Fandel plädiert für Zeitlupen-Verzicht

+
Herbert Fandel, Leiter der DFB- Schiedsrichterkommission - hier noch im Einsatz.

Berlin - Herbert Fandel plädiert für einen Verzicht auf Zeitlupen beim Fußball. Der Leiter der DFB-Schiedsrichterkommission sagte dem “Tagesspiegel“: “Ich würde es begrüßen, die Zeitlupen ganz entfallen zu lassen.“

Fandel sprach sich dafür aus, im Fernsehen und in den Stadion ohne die verlangsamten Sequenzen auszukommen. “Im Stadion muss man keine zusätzlichen Emotionen aufwühlen, allein schon aus Sicherheitsgründen“, meinte der ehemalige FIFA-Referee.

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Die Zeitlupe zeige nicht das, was viele Fernsehanstalten oder Moderatoren glauben würden, so Fandel weiter. “Sie zeigt nicht die Wahrheit.“ Den Bildern fehle “die dritte Dimension - die Tiefe ist nicht da“, erklärte der Kyllburger. Durch die Perspektive würde oft nur ein Fehler vorgetäuscht. Das erschwere den Schiedsrichtern die Arbeit.

Der italienische Sender RAI hatte jüngst angekündigt, keine Zeitlupen mehr von strittigen Szenen zeigen zu wollen - als Schutz für die Schiedsrichter.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare