Aus gegen die Reds in der Nachspielzeit

Europa League: So dramatisch scheiterte der BVB an Liverpool

+
Nichts geschenkt wurde sich auch im Hinspiel nichts. Emre Can (l.) und Gonzalo Castro kämpfen um jeden Zentimeter.

Liverpool - Borussia Dortmund musste im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League zum FC Liverpool. Das Spiel entpuppte sich zum Drama - mit bitterem Ausgang für den BVB.

Update vom 25. August 2016:

Nach den Qualifikations- und Playoff-Runden im Juli und August, wird es langsam ernst bei der Europa League: Am Freitag findet die Auslosung der Vorrundengruppen in Monaco statt. Rund 48 Mannschaften aufgeteilt auf vier Lostöpfe werden dann erfahren, auf welchen Gegner sie jeweils in der Gruppenphase treffen, die am 15. September beginnt. Wir haben für Sie alle nötigen Informationen rund um die Auslosung zusammengestellt. Hier erfahren Sie, wie sie die Auslosung zur Gruppenphase der Europa League live im TV und im Live-Stream mitverfolgen können.

Update: Fans des FC Liverpool dürfen einerseits von einem europäischen Titel und andererseits von der Champions League in der nächsten Saison träumen. Die Reds sind durch einen Sieg im Halbfinal-Rückspiel gegen Villarreal ins Finale der Europa League eingezogen. Dort wartet der Doppelsieger der letzten beiden Saisons FC Sevilla. So können Sie das Europa-League-Finale 2016 zwischen FC Liverpool und den Andalusiern live im TV und Live-Stream anschauen.

Ende, aus, vorbei: Borussia Dortmund muss den Traum vom Sieg der Europa League begraben: Der BVB unterlag in einem denkwürdigen Rückspiel im Europa-League-Viertelfinale beim FC Liverpool mit 3:4 - zu wenig nach dem 1:1 im Hinspiel. Dabei hatten die Dortmunder zwischenzeitlich schon mit 3:1 geführt - alles sah nach einem souveränen Halbfinal-Einzug der Schwarz-Gelben aus - doch dann drehten die von Trainer Jürgen Klopp emotional aufgepushten Reds die Partie noch - mit aus Dortmunder Sicht negativem Höhepunkt durch das 4:3 von Dejan Lovren in der Nachspielzeit. Das Spiel sorgte auch bei einem Star des FC Bayern für Begeisterung.

Borussia Dortmund muss nach der Niederlage gegen den FC Liverpool nun alles auf den DFB-Pokal setzen, um noch eine Chance auf einen Titel zu haben: Am 20. April tritt die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im Halbfinale des Pokals bei Hertha BSC an.

Bilder vom bitteren Aus des BVB beim FC Liverpool

FC Liverpool - Borussia Dortmund im TV

Das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Borussia Dortmund und dem FC Liverpool wurde von der Rückkehr des Ex-BVB-Trainers Jürgen Klopp in den Signal-Iduna-Park überstrahlt. Von 2008 bis 2015 leitete Klopp die Geschicke der Borussia und verhalf dem Verein zu altem Glanz. In seinen sieben Jahren führte er die Borussia zu zwei deutschen Meisterschaften, einem Triumph im DFB-Pokal sowie ins Finale der Champions League. So ganz nebenbei endete das Hinspiel mit 1:1.

Dadurch haben beide Teams im Rückspiel weiterhin gute Möglichkeiten, den Einzug ins Halbfinale der Europa League zu schaffen. Und die Ausgangslage für Borussia Dortmund ist ebenfalls klar: Der BVB muss mindestens einen eigenen Treffer erzielen, um die Tür zum Semifinale zu öffnen. Die Tuchel-Elf ist im Jahr 2016 in sämtlichen 18 Pflichtspielen der Bundesliga, der Europa League sowie des DFB-Pokals noch ungeschlagen und kann mit breiter Brust nach Liverpool reisen.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: BVB schont Stammkräfte

Zumal die Protagonisten auf Dortmunder-Seite ausgeruht in die Partie gehen können. Lediglich Sven Bender, Mats Hummels und Erik Durm liefen gegen die Reds und im anschließenden Revier-Derby gegen Schalke 04 von Beginn an auf. Mit dem 2:2 in der Generalprobe gegen die Knappen und nun sieben Punkte Rückstand auf den FC Bayern, verspielte der Tabellenzweite allerdings womöglich seine letzte Chance auf die deutsche Meisterschaft. Dafür feierte Ilkay Gündogan in der 73. Minute seine Rückkehr nach einer Fußprellung.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Auch die Reds rotieren

Aber auch Jürgen Klopp hat im Ligaspiel gegen Stoke City ordentlich rotiert. Beim 4:1-Sieg ließ der Reds-Trainer lediglich Torwart Mignolet sowie die Feldspieler Clyne, Moreno und Milner in der Startformation. Der FC Liverpool liegt derzeit auf Rang acht der Premier League und somit außerhalb der Europapokal-Ränge. Mut machen dürfte den Briten ihre bisherige Europa-League-Bilanz. Die Nordwest-Engländer sind seit sieben Europapokal-Heimspielen ungeschlagen und haben in dieser Europa-League-Saison als einziges Team seit dem Start der Gruppenphase noch nicht verloren.

Anstoß der Partie zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund an der legendären Anfield Road ist heute um 21:05 Uhr. In unserem TV-Guide erfahren Sie, wo Sie die Partie live verfolgen können.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League bei uns im Live-Ticker

Dem Kracher-Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals können Sie heute natürlich in unseren Live-Tickern auf merkur.de und tz.de beiwohnen. Wie gewohnt erhalten Sie bei uns einen Vorbericht und alle Informationen zum Spiel, inklusive der Mannschaftsaufstellungen der beiden Teams. Auch während der Begegnung halten wir Sie über den Spielverlauf auf dem Laufenden. Nach Abpfiff gibt es einen ausführlichen Spielbericht und die besten Bilder der Partie.  

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League live im Free-TV bei Sport1

Seit dieser Saison besitzt der Sportsender Sport1 die Übertragungsrechte an der Europa League. Das Hinspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Liverpool hat dem Sender eine neue Rekordquote von 5,68 Millionen Zuschauern beschert. Und der Sender zeigt auch das Rückspiel live von der Anfield Road. Bereits um 19 Uhr beginnt der Countdown auf das Fußball-Fest. Das Moderations-Duo Oliver Schwesinger und Giovanni Zarrella begrüßt mit den Experten Andreas Möller und Fredi Bobic oder Olaf Thon die Zuschauer und führt durch die Sendung. Live vom Ort des Geschehens berichtet Moderatorin Laura Wontorra und rechtzeitig zum Anpfiff übernimmt Kommentator Markus Höhner.  

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League live im Pay-TV bei Sky

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt nicht nur die Bundesliga, sondern zeigt auch die internationalen Wettbewerbe Champions League und Europa League. Die Vorberichterstattung auf die Partie zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund beginnt heute um 20:15 Uhr auf Sky Sport 1 und Sky Sport HD1. Auf diesem Kanal sehen Sie auch die Konferenz mit den weiteren Viertelfinalbegegnungen FC Sevilla gegen Athletic Bilbao (Kommentator: Michael Born), Schachtjor Donezk gegen Sporting Braga (Kommentator Marcel Meinert) und Sparta Prag gegen FC Villarreal (Kommentator: Klaus Veltmann). Vom Duell der Reds gegen den BVB berichtet Jonas Friedrich in Ausschnitten. Die Moderation haben Britta Hofmann und Patrick Owomoyela inne.

Das Einzelspiel wird auf Sky Sport 2 und Sky Sport HD 2 ausgestrahlt und von Wolff Fuss kommentiert.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League live im Free-TV bei Puls 4

Als zusätzliche Alternative kann man das Europa-League-Duell zwischen Liverpool und Dortmund heute auch auf Puls 4 anschauen. Die Sendeanstalt aus Österreich besitzt deren nationale Fernsehrechte an der Europa League. Die Übertragung beginnt ebenfalls um 20:15 Uhr. Wie Sie Puls 4 im TV und im Live-Stream empfangen können, haben wir in einem extra Artikel zusammengefasst.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League live im kostenlosen Live-Stream bei Sport1

Das komplette TV-Programm können Sie bei Sport1 auch per Live-Stream am PC, Laptop sowie Tablet und Smartphone verfolgen. Der Live-Stream zur Europa-League-Partie zwischen Liverpool und Dortmund beginnt heute ebenfalls pünktlich um 19:00 Uhr, so dass Sie die Vorberichterstattung ganz bequem mobil verfolgen können. Für die mobilen Endgeräte gibt es natürlich auch eine passende App, um den Live-Stream zu empfangen. Bei iTunes können Sie sich die Sport1-App für Apple-Geräte und im Google Play Store für Produkte mit Android-Betriebssysteme herunterladen.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Europa League im Live-Stream via SkyGo

Analog zu Sport1 können auch Sky-Kunden den Fußballabend über den Streamingdienst SkyGo online am PC, Laptop, Smartphone und Tablet schauen. Als Abonnent benötigen Sie dazu lediglich das Sport-Paket. Der Bezahlsender stellt Ihnen SkyGo kostenfrei zur Verfügung. Um für den Live-Stream nicht unnötig den Browser öffnen zu müssen, können sich Apple-Nutzer für ihre Geräte die SkyGo-App bei iTunes herunterladen. Mobile Endgeräte, die über das Android-Betriebssystem laufen, können sich die passende App im Google Play Store holen.

Allerdings gibt es die SkyGo-App noch nicht für alle Android-Geräte. Für welche Geräten mit Android-Betriebssysteme die SkyGo-App mit dem Live-Stream zum Spiel FC Liverpool gegen Borussia Dortmund kompatibel ist, erfahren Sie hier.

FC Liverpool - Borussia Dortmund: Die bisherigen Begegnungen

Borussia Dortmund und der FC Liverpool standen sich bisher in vier Spielen gegenüber. Dabei ist die Bilanz der beiden Mannschaften ausgeglichen. Je einem Sieg beider Mannschaften stehen zwei Unentschieden gegenüber. Allerdings sind bis auf das Hinspiel am vergangenen Donnerstag die Partien Dortmund gegen Liverpool lange Vergangenheit. Nur die älteren Fans werden sich noch an die Duelle im Jahr 2001 erinnern können und nur noch die Allerwenigsten an das Finale im Europapokal der Pokalsieger im Jahr 1966, dass Dortmund durch die Tore von Siegfried Held und Reinhard Libuda mit 2:1 in der Verlängerung gewinnen konnte.

Wettbewerb

Saison

Datum

Begegnung

Ergebnis

Europapokal der Pokalsieger, Finale

1965/66

05.05.1966

Borussia Dortmund - Liverpool FC

2:1 n.V.

Champions League, Gruppenphase

2001/02

19.09.2001

Borussia Dortmund - Liverpool FC

0:0 (0:0)

Champions League, Gruppenphase

2001/02

30.10.2001

Liverpool FC - Borussia Dortmund

2:0 (1:0)

Europa League, Viertelfinale

2015/16

07.04.2016

Borussia Dortmund - Liverpool FC

1:1 (0:1)

Remis zwischen dem BVB und den Reds: Bilder zum Spiel

mko/deu

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare