Wegen minderjähriger Spieler

Transferregeln missachtet: Strafe für spanischen Verband

+
Da lief nicht alles den Regeln entsprechend: Die FIFA ist Atlético Madrid und Diego Simeone auf die Schliche gekommen.

Zürich - Die FIFA greift gegen den spanischen Verband durch. Weil die Klubs die Transferregeln minderjähriger Spieler missachtet haben, muss eine Geldstrafe gezahlt werden.

Das Disziplinarkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA hat den spanischen Verband RFEF wegen Missachtung der Transferregeln für minderjährige Spieler sanktioniert. Der Verband muss umgerechnet etwa 200.000 Euro Strafe zahlen. Zudem wurden dem RFEF sechs Monate gegeben, seine Statuten anzupassen.

Wie die FIFA am Dienstag mitteilte, habe der spanische Verband mehrere Vorschriften hinsichtlich internationaler Transfers von Minderjährigen sowie der unter Vertragnahme von Spielern unter 18 Jahren verletzt.

Das Disziplinarkomitee beruft sich auf Nachforschungen von Einsätzen minderjähriger Spieler bei Atlético Madrid - in der Zeit zwischen 2007 und 2014 - und beim Stadtrivale Real Madrid (2005 bis 2014).

sid

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare