Deutschland startet ins Turnier

EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream

+
EM 2016: Drei Spiele laufen am Sonntag live im TV und im Live-Stream.

München - Der TV-Check zur EM 2016: Diese Spiele sehen Sie heute am 3. Spieltag live im Fernsehen und im Live-Stream.

Spieltag Nummer drei bei der EM 2016 in Frankreich. Am Sonntag stehen drei Begegnungen auf dem Spielplan (die Übertragungszeiten finden Sie im Link zum Artikel):

Höhepunkt für alle deutschen Fans ist natürlich das erste Gruppenspiel von Deutschland gegen die Ukraine. Anstoß ist um 21:00 Uhr im Stade Pierre Mauroy in Lille. Obwohl beim DFB-Kader der Einsatz von Bastian Schweinsteiger fraglich und von Mats Hummels unwahrscheinlich ist, gilt Deutschland als Turnierfavorit und natürlich als Favorit in diesem Spiel der Gruppe C. Topstars fehlen zwar bei der EM 2016 im Kader der Ukraine. Dennoch gilt die junge Mannschaft als motiviert und hungrig.

Um 18:00 Uhr spielen bereits unsere Gegner in der Gruppe C. Die Begegnung Polen gegen Nordirland findet in Nizza im Stade de Nice statt. In Frankreich sind die "Bialo-Czerwoni" (Weiß-Roten) zwar schon zum dritten Mal in Serie bei einer EM, doch noch nie gelang ein Sieg. Sowohl vor acht Jahren als auch 2012 bei der Heim-EM wurden die Polen Gruppenletzter. Nordirland ist zum ersten Mal überhaupt dabei. Zuletzt waren die "Grün-Weißen" 1986 bei der WM in Mexiko bei einem großen Turnier und schieden in der Gruppenphase aus.

Weiteres Highlight am Sonntag: Bereits um 15:00 Uhr spielt die Türkei gegen Kroatien. Die Begegnung findet im Prinzenpark in Paris statt. Es ist bereits das dritte EM-Duell zwischen beiden Teams. 1996 setzte sich Kroatien bei seinem Euro-Debüt in der Vorrunde 1:0 durch, 2008 behielt die Türkei im Viertelfinale in einem dramatischen Elfmeterschießen die Oberhand (3:1).

Beide Mannschaften gehen äußerst selbstbewusst in dieses Spiel. Bei den Kroaten fußt das auf der starken Besetzung mit Stars wie Ivan Rakitic (FC Barcelona), Luka Modric (Real Madrid) oder Mario Mandzukic (Juventus Turin). „Wir wissen, was wir können. Wir sind von unserer Qualität überzeugt“, sagte der frühere Bayern-Stürmer Mandzukic. Die Türken glauben seit ihrem Schlussspurt in der Qualifikation wieder an sich. „Gegen uns haben Teams wie Island und die Niederlande verloren“, meinte Trainer Fatih Terim. Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen hat seinen Stammplatz sicher. Nuri Sahin (Borussia Dortmund) und Yunus Malli (Mainz 05) sind nur Ersatz.

fro/dpa/sid

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Nach Nullnummer: Hoffenheim erhebt Vorwürfe gegen Eintracht
Nach Nullnummer: Hoffenheim erhebt Vorwürfe gegen Eintracht

Kommentare