Der Faktencheck zum Spiel

Halbfinale Deutschland gegen Frankreich: Quoten und Statistik

+
Auch auf sie wird es ankommen: Jerome Boateng (li.) und Paul Pogba.

Marseille - Im Halbfinale der EM 2016 trifft Deutschland heute auf Gastgeber Frankreich. Wir haben alle Infos zu Quoten, Statistik und Aufstellung des Spiels.

Zwei Verletzte Stammspieler, ein angeschlagener Kapitän und eine Gelbsperre sind die Folgen des ersten Siegs einer deutschen Mannschaft gegen Italien bei einem Turnier. Tainer Joachim Löw muss umstellen und tut das im Halbfinale voraussichtlich so.

Es liegt ein Schatten über der Partie der DFB-Elf gegen den Gastgeber Frankreich, seit am 13. November vergangenen Jahres während des Testspiels Bomben um das Stadion im Stade de France detonierten und in der Stadt Paris islamistische Terroristen insgesamt 130 Menschen töteten und 352 verletzten. Doch diesmal soll das nicht passieren. Frankreich hat dazu strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen. 

Damals verlor Deutschland das Duell mit 0:2 - was freilich niemanden wirklich interessierte. Der letzte wirkliche Kräftemesse liegt fast genau zwei Jahre zurück. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien siegte die deutsche Auswahl dank eines Tores von Mats Hummels mit 1:0. Bei dieser EM ist das Spiel wohl ähnlich brisant und auf Augenhöhe mit den Partien Spanien gegen Italien oder Deutschland gegen Italien. Noch ein Sieg und Deutschland steht im Finale der EM. Dazu bieten wir alle Fakten zum Spiel - inklusive der möglichen Aufstellung von Deutschland gegen Frankreich.

Wann und wo spielt Deutschland im EM-Halbfinale gegen Frankreich?

Das Halbfinale Deutschland gegen Frankreich spielt am Donnerstag im Stade Vélodrome in Marseille. Anstoß ist um 21:00 Uhr. Hier können Sie nachlesen, wie Sie das Halbfinale live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Zum Spiel bieten wir natürlich wieder einen Live-Ticker.

Bittere Pille: Am Freitag müssen die meisten Fans in die Arbeit. Doch ein bisschen Party geht immer. Der Chef wird für den ein oder anderen Augenring gewiss Verständnis zeigen - wenn Deutschland gewinnt.

EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich: Die Quoten der Wettbüros

Geht es um die Frage nach dem nächsten Europameister, lautet die Antwort der Buchmacher eindeutig: Deutschland. Gegen wen Deutschland am Sonntag im Finale antreten muss, diese Frage ist allerdings nicht so eindeutig zu beantworten. Vieles spricht für Portugal, aber die Chancen von Wales taxieren die Anbieter bei den Wettanbietern aktuell auch noch extrem gut ein. Frankreich liegt bei den Wettbrokern in dieser Frage hinter Deutschland auf Rang zwei. 

Doch bei der Wettseite bwin gilt Frankreich im Halbfinale als leichter Favorit. Bei einem deutschen Sieg liegt die Quote bei 2,95, ein Sieg der Franzosen bringt das 2,80-Fache des Einsatzes. Bei NetBet bekommt man für einen gesetzten Euro auf Deutschland 2,85 Euro raus. Gewinnt die Équipe Tricolore, ist das dem Anbieter eine Quote von 2,75 Euro wert. Bei bet-at-home.com lautet die Quote für Frankreich 1:79. Beim Sieg der DFB-Elf 1:93.

EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich: Eine gute Statistik

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in Halbfinalspielen gegen Turniergastgeber eine außergewöhnlich gute Bilanz aufzuweisen. Von sieben Duellen mit einem Gastgeberland in der Runde der letzten Vier verlor die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nur eines: 1958 das WM-Halbfinale gegen Schweden (1:3). Seitdem setzte sich die DFB-Elf stets durch, zuletzt mit einem sensationellen 7:1 gegen Brasilien bei der WM 2014. 

Bestens in Erinnerung sind die genannten Spiele gegen Les Bleus bei der WM 2014 und im November 2015. Bei einer Europameisterschaft trafen die beiden Teams bislang nie aufeinander. Von vier WM-Spielen gewann die DFB-Elf drei. Nur im ersten Match, 1958, dem Spiel um Platz drei, verlor Deutschland mit 3:6. Im Gegensatz zu Angstgegner Italien brauchen wir uns also nicht vor den Franzosen zu fürchten. Zehn ihrer elf Turniertore 2016 schossen Antoine Griezmann, Olivier Giroud und Dimitri Payet. Sie sind somit leicht ausrechenbar. Zum Vergleich: Für Deutschland trafen bis dato sechs unterschiedliche Spieler. Aber: Die DFB-Auswahl traf auch erst sieben Mal. Doppelt traf nur Mario Gomez - und für den ist das Turnier bereits verletzungsbedingt beendet.

EM Halbfinale Deutschland gegen Frankreich: Darum ist die DFB-Elf nicht Favorit

Grundsätzlich begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe. Doch schon das WM-Viertelfinale 2014 gewann Deutschland nur hauchdünn. Manuel Neuer wehrte in letzter Sekunde per Weltklasse-Reflex einen Schuss des diesmal zuhause gebliebenen Karim Benzema ab. Damit rettete er Deutschland ins Halbfinale. Auch am Donnerstag wird es wieder auf Neuer ankommen. Gegen die Weitschuss-Knaller von Payet, die Wucht von Pogba und die Kopfballstärke eines Giroud könnte der Welttorhüter einiges zu tun bekommen.

Dazu fehlen Löws Mannschaft neben dem gelbgesperrten Mats Hummels auch die Verletzten Mario Gomez und Sami Khedira. Kapitän Schweinsteiger ist außerdem angeschlagen. Sein Einsatz ist völlig offen. Herbe Ausfälle, die auch das DFB-Team nicht so einfach wegsteckt. Doch Frankreichs Torwart Hugo Lloris sieht trotz der Verletzungssorgen seine Mannschaft nicht als Favorit. "Deutschland besteht nicht nur aus den elf Spielern in der Startelf. Sie haben viele große Spieler", sagte Lloris nach dem Viertelfinalsieg gegen Island zu Sport1. Er erwarte auch im Halbfinale eine starke deutsche Elf: "Bevor man über Einzelspieler spricht, geht es um die Mannschaft. Sie haben sehr viel Erfahrung – alle von ihnen. Und sie werden für das Halbfinale bereit sein."

Angst vor einem möglichen Elfmeterschießen hat der Torhüter der Tottenham Hotspur nicht. "Es stimmt, dass sie im Elfmeterschießen sehr gut sind. Aber irgendwann wird das auch mal aufhören", erklärte Lloris. Doch die Franzosen wissen auch um die eigene Stärke - mehr denn je nach dem überzeugenden 5:2-Erfolg gegen das Überraschungsteam der EM: Island hatte nicht den Hauch einer Chance. Frankreich zeigte sich erstmals so, wie man ein Gastgeberland erwarten darf. Stürmer Olivier Giroud sagte deshalb auch selbstbewusst: "Wir wollen Revanche für Brasilien." Frankreich wird Deutschland einen großen Kampf bieten.

Deutschland gegen Frankreich: Welche Aufstellung bringt Jogi Löw im Halbfinale?

"Deutschland ist nun mal Deutschland. Die beste Mannschaft in Europa - und der Welt", sagt Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: "Sie haben so viel technische Qualität, schon beim Torhüter angefangen. Je mehr wir sie zum Verteidigen zwingen, desto besser." Doch verteidigen will Deutschland trotz des womöglichen Vierfach-Ausfalls wohl eher nicht. Eines steht für Löw jedenfalls fest: "Ich bringe im Halbfinale oder Finale keinen Spieler, der nicht 100 Prozent das Tempo gehen kann. Wir können uns nicht erlauben, vielleicht schon nach 15 Minuten zu wechseln." Das heißt zwischen den Zeilen auch: Schweinsteiger wohl eher nicht. Und dann wird es interessant, denn die Position neben Toni Kroos wäre dann vakant. Den jungen Joshua Kimmich ins zentrale Mittelfeld zu ziehen, davon hält Löw nichts, sagte er in der Pressekonferenz am Montag. Der Dortmunder Julian Weigl und Liverpools Emre Can sind dann die weiteren Alternativen für diese Position.

Löw stärkt den Jungspunden schon einmal den Rücken: "Emre Can hat bei uns schon auf mehreren Positionen gespielt. Er ist sehr wuchtig, technisch stark. Emre würde unserem Spiel gut tun. Aber Julian Weigl ist auch sehr gut. Er hat eine andere Herangehensweise, ist sehr sicher am Ball, technisch gut, hat viel Übersicht. Aber Emre ist auch gut am Ball. Es braucht Spieler, die gut am Ball sind, das Mittelfeld beherrschen können mit der Ballkontrolle."

Wie für den gesperrten Hummels rotiert oder gewechselt wird, ist ebenso unklar. Löw: "Gegen Italien war es notwendig, sich ein wenig nach dem Gegner zu orientieren und zu richten. Wir können ja nicht ins Spiel hineingehen und sagen: Wir spielen so wie immer, richten uns nur nach unseren Stärken und der Gegner ist uns eigentlich egal. Das wäre ja fahrlässig, das macht ja kein Trainer", stichelt Löw gegen seinen Kritiker Mehmet Scholl. Löw weiter: "Italien hat diese Automatismen schon seit vier, fünf Jahren drin. Sie haben genau zwei Angriffe, immer das gleiche Schema. Aber das machen sie Weltklasse. Italien ist leicht ausrechenbar. Frankreich ist weniger ausrechenbar." Ob Dreierkette mit Shkodran Mustafi oder Viererkette und dafür mit Jerome Boateng und Benedikt Höwedes im Zentrum? Auch das ist also noch unklar.

Und schließlich muss jemand Mario Gomez im Sturm ersetzen. Thomas Müller stünde parat. Löw sagt dazu nur: "Wäre eine Variante, sicherlich. Aber vielleicht spielen wir ja auch mit zwei Stürmern." 

Nur noch mal zur Erinnerung: Das war die Aufstellung von Deutschland im Testspiel gegen Frankreich im November 2015. Damals verloren wir 0:2.

Tor: Manuel Neuer

Abwehr: Antonio Rüdiger, Mats Hummels, Jerome Boateng, Matthias Ginter, Jonas Hector

Defensives Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira

Offensives Mittelfeld: Thomas Müller, Julian Draxler

Sturm: Mario Gomez

Hier können Sie sich informieren: So könnte Deutschland diesmal spielen.

Halbfinale Deutschland gegen Frankreich: Das ist die Statistik

Datum

Wettbewerb

Begegnung

Ergebnis

15.03.1931

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:0

19.03.1933

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

3:3

17.03.1935

WM-Qualifikation

Frankreich - Deutschland

1:3

21.03.1937

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

4:0

05.10.1952

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

3:1

16.10.1954

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

1:3

28.06.1958

WM: Spiel um Platz 3

Frankreich - Deutschland

6:3

26.10.1958

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

2:2

24.10.1962

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

2:2

27.09.1967

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

5:1

25.09.1968

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:1

13.10.1973

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

2:1

23.02.1977

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:0

19.11.1980

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

4:1

08.07.1982

WM-Halbfinale

Deutschland - Frankreich

8:7 n.E.

18.04.1984

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:0

25.06.1986

WM-Halbfinale

Deutschland - Frankreich

2:0

12.08.1987

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

2:1

28.02.1990

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

2:1

01.06.1996

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

0:1

27.02.2001

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:0

15.11.2003

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

0:3

12.11.2005

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

0:0

29.02.2012

Freundschaftsspiel

Deutschland - Frankreich

1:2

06.02.2013

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

1:2

04.07.2014

WM-Viertelfinale

Frankreich - Deutschland

0:1

13.11.2015

Freundschaftsspiel

Frankreich - Deutschland

2:0

07.07.2016

EM-Halbfinale

Deutschland - Frankreich

?

EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien, Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream

Kommentare