9. Spieltag

EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream

+
Belgien, Ungarn und Portugal sind am Samstag im Einsatz.

München - Der TV-Check zur EM 2016: Heute stehen Begegnungen der Gruppen E und F an. Diese drei EM-Spiele sehen Sie heute live im Fernsehen und im Live-Stream.

Heute stehen die drei letzten Partien des zweiten Spieltages auf dem Plan. Es wird der Tag der bislang enttäuschenden Favoriten auf den Sieg in ihrer Gruppe. Ein toller neunter Spieltag für alle Fußballfans. Mit einem Klick auf die Links zu den Spielen finden Sie alle Informationen zu TV-Übertragungen und Live-Streams. Übrigens: In unserem EM-Sendeplan finden Sie alle Übertragungszeiten zur EM 2016. 

EM 2016: Belgien will gegen Irland die Chance aufs Achtelfinale wahren

Der neunte Tag bei dieser Europameisterschaft startet mit der Partie Belgien gegen Irland. Favorit Belgien braucht, nach ihrer Auftakt-Niederlage gegen Italien, drei Punkte in der hart umkämpften Gruppe E. 

Die Iren haben gegen Schweden einen Punkt mit nach Hause genommen, brauchen aber ebenfalls einen Sieg um noch Chancen auf ein Weiterkommen zu haben. Das letzte Spiel haben die "Boys in Green" gegen die unangenehmen Italiener, somit sind drei Punkte gegen Titelfavorit Belgien fast schon ein Muss. 

Anpfiff im Nouveau Stade de Bordeaux ist um 15 Uhr.

Duell der Underdogs bei der EM 2016: Island gegen Ungarn

Sie sind die beiden Überraschungsmannschaften der bisherigen Euro: Island und Ungarn.

Die Isländer trotzten den eigentlich hochfavorisierten Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo ein 1:1-Unentschieden ab. Der kleine Inselstaat feierte diesen historischen Punkt wie den Gewinn der Europameisterschaft. Mit einem Sieg über Ungarn wäre ein Platz unter den vier besten Dritten der Gruppenphase und damit der Einzug ins Achtelfinale so gut wie sicher. 

Für die Ungarn lief der erste Spieltag sogar noch besser. Ein 2:0 über die stark eingeschätzten Nachbarn aus Österreich lassen die Träume von der K.o.-Runde fast schon wahr werden. Ein Punkt würde dem Team des deutschen Trainer Bernd Storck schon so gut wie reichen, mit einem Sieg wäre der zweite Gruppenplatz und damit der sichere Achtelfinalplatz bereits gebucht.

Das Spiel im Stade de Vélodrome beginnt um 18 Uhr.

Portugal gegen Österreich bei der EM 2016: Für die Favoriten geht es bereits um Alles

Die Partie zwischen den beiden Favoriten Portugal und Österreich der Gruppe F wird für beide bereits zum Endspiel.

Portugal und Österreich bestreiten die letzte Partie des zweiten Spieltages. Die Portugiesen zeigten gegen Island zwar eine starke erste Halbzeit, enttäuschten aber am Ende, die Partie endete aus Sicht der Portugiesen "nur" 1:1. Wenn Sie im Achtelfinale einem der dicken Brocken aus dem Weg gehen wollen, müssen die Österreicher geschlagen werden.

Die Alpenrepublik dagegen trug am Dienstag Staatstrauer. Ausgerechnet gegen Nachbar Ungarn verloren die in der Qualifikation so starken Österreicher mit 0:2. Somit stehen sie gegen Portugal schon mit dem Rücken zur Wand. Soll in der Hinrunde noch nicht Schluss sein, müssen gegen Portugal unbedingt drei Punkte her. 

Die Partie im Prinzenpark in Paris wird um 21 Uhr angepfiffen. 

Hier erfahren Sie außerdem, welche sechs EM-Spiele ab Sonntag auf Sat.1 laufen.

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare