Fußball-EM 2016: Gruppenphase

Italien bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

+
Italien gehört zu den Favoriten bei der EM 2016 in Frankreich.

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Italien: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe E.

Die Nationalmannschaft von Italien gehört definitiv zum Favoritenkreis bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Die "Squadra Azzurra" nahm an acht EM-Endrunden teil und holte 1968 ihren einzigen Titel.

Zuletzt langte es nur zum zweiten Platz: Bei der letzten EM 2012 kam Italien bis ins Finale und musste sich dort dem alten und neuen Europameister Spanien mit 0:4 geschlagen geben

Der Trainer von Italien bei der EM 2016: Antonio Conte

Italiens Nationaltrainer bei der EM 2016: Antonio Conte.

Coach von Italien ist Antonio Conte. Der 46-Jährige trainiert die "Azurblauen" seit August 2014 und wird sein Engagement nach der EM 2016 beenden und die Nachfolge von Guus Hiddink beim FC Chelsea London antreten. Mit der italienischen Nationalmannschaft spielte er die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 und konnte sich am vorletzten Spieltag mit einem Sieg über Aserbaidschan qualifizieren. Conte war zuvor von 2011 bis 2014 Trainer bei Juventus Turin und konnte dort drei Meisterschaften in drei Jahren gewinnen. 

Der Kader von Italien bei der EM 2016 - Die alten Männer

Der Top-Star der Mannschaft ist gleichzeitig der Rekordspieler. 156 Nationalspiele hat die lebende Torwart-Legende Gianluigi Buffon (38, Juventus Turin) bereits absolviert. Er ist DIE Identifikationsfigur der Mannschaft. Neben ihm steht vor allem Andrea Pirlo (36) noch immer im Rampenlicht. Der Mittelfeldstratege spielt nach seinem Abgang von Juventus Turin nun in den Staaten bei New York City F.C. und wurde von Coach Antonio Conte allerdings nicht mehr in den Kader für die EM 2016 berufen. In der Defensive ragt noch immer das Duo Giorgio Chiellini (31) und Leonardo Bonucci (28, beide Juventus Turin) heraus, ein weiterer Altmeister ist Thiago Motta (33) von Paris Saint Germain.

Übrigens: Mario Balotelli, Italiens EM-Held von 2012, ist wegen eines Formtiefs und mangelnder Spielpraxis aktuell kein Thema für den Kader von Italien für die EM 2016.

Das ist der endgültige Kader von Italien für die EM 2016 in Frankreich:

Tor:

Spieler

Alter

Verein

Gianluigi Buffon 

38

Juventus Turin

Federico Marchetti

33

Lazio Rom

Salvatore Sirigu 

28

Paris Saint-Germain

Abwehr:

Spieler

Alter

Verein

Leonardo Bonucci 

29

Juventus Turin

Matteo Darmian

26

Manchester United

Mattia De Sciglio

23

AC Mailand

Andrea Barzagli 

35

Juventus Turin

Giorgio Chiellini 

31

Juventus Turin

Angelo Ogbonna

28

West Ham United

Federico Bernardeschi

22

AC Florenz

Antonio Candreva

29

Lazio Rom

Stephan El Shaarawy

23

AS Rom

Mittelfeld:

Spieler

Alter

Verein

Alessandro Florenzi

25

AS Rom

Emanuele Giaccherini

31

FC Bologna

Thiago Motta

33

Paris Saint-Germain

Marco Parolo

31

Lazio Rom

Daniele De Rossi

32

AS Rom

Stefano Sturaro

23

Juventus Turin

Sturm:

Spieler

Alter

Verein

Éder

29

Inter Mailand

Lorenzo Insigne

24

SSC Neapel

Graziano Pellè

30

FC Southampton

Simone Zaza

24

Juventus Turin

Ciro Immobile

26

FC Turin

Italien bei der EM 2016 in Gruppe E

Italien wurde bei der EM 2016 in Gruppe E gelost. Gegner sind Belgien, Schweden und Irland. 

Spiele bei der EM 2016:

13. Juni 2016, Stade de Lumières, Lyon: Belgien - Italien 0:2

17. Juni 2016, Stadium Municipal, Toulouse: Italien - Schweden 15:00 Uhr

22. Juni 2016, Stade Pierre Mauroy, Lille: Italien - Irland 21:00 Uhr

Italien bei der EM 2016 im Achtelfinale

27. Juni 2016, Stade de France in Saint-Denis: Italien - Spanien 18 Uhr

Italien bei der EM 2016 im Viertelfinale

2. Juli 2016, Nouveau Stade de Bordeaux: Deutschland - Italien 21:00 Uhr 

Größte sportliche Erfolge von Italien

Die italienische Nationalmannschaft gehört zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Vier Weltmeister- und einen Europameistertitel holten die Italiener in ihrer über 100-jährigen Geschichte. 

Weltmeister: 1934, 1938, 1982, 2006

Europameister: 1968

Olympiasieger: 1936

Vize-Weltmeister: 1970, 1994

Vize-Europameister: 2000, 2012

Italien in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 10. Juni) liegt Italien auf Platz 12. Die neue Weltrangliste wurde noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Italien bei der EM 2016

Die italienische Nationalmannschaft wird während der EM 2016 im Hotel "Marriott Courtyard" in Montpellier an der französischen Mittelmeerküste wohnen und  im nahe gelegenen Trainingszentrum "Montpellier Hérault Sport Club" trainieren.

Italiens Weg zur EM 2016 nach Frankreich

Die italienische Fußballnationalmannschaft hat sich als Gruppenerster der Gruppe H vor Kroatien für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert. In zehn Spielen verlor die "Squadra Azzurra" kein einziges Spiel und holte 24 Punkte aus zehn Spielen. Damit konnte bereits am vorletzten Spieltag durch ein 3:1-Sieg über Aserbaidschan die Qualifikation gesichert werden. 

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Norwegen - Italien 0:2

2. Spieltag: Italien - Aserbaidschan 2:1

3. Spieltag: Malta - Italien 0:1

4. Spieltag: Italien - Kroatien 1:1

5. Spieltag: Bulgarien - Italien 2:2

6. Spieltag: Kroatien - Italien 1:1

7. Spieltag: Italien - Malta 1:0

8. Spieltag: Italien - Bulgarien 1:0

9. Spieltag: Aserbaidschan - Italien 1:3

10. Spieltag: Italien - Norwegen 2:1

Tabelle:

#

Mannschaft

Spiele

Tore

Tordifferenz

Punkte

1

Italien

10

16:7

+9

24

2

Kroatien

10

20:5

+15

20

3

Norwegen

10

13:10

+3

19

4

Bulgarien

10

9:12

-3

11

5

Aserbaidschan

10

7:18

-11

6

6

Malta

10

3:16

-13

2

Hier finden Sie den Spielplan für die EM 2016: Gruppen, Termine und Ergebnisse im Überblick.

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare