Nach DFB-Pleite gegen Frankreich

Kommentar zum EM-Aus: Diese Niederlage tut weh!

+
Pechvogel des Spiels: Bastian Schweinsteiger verursacht den Elfer zum 0:1.

Marseille - Es hat nicht sollen sein! Der Weltmeister scheitert an der Mission EM-Titel. tz-Redakteur Sven Westerschulze sieht dennoch viel Positives beim DFB-Team.

Diese Niederlage tut weh! Das haben Jogis Jungs nicht verdient! Die deutsche Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll bis zum Schluss, hatte aber im Abschluss nicht das nötige Fortune und in der Defensive etwas Pech. Klar, das Handspiel von Bastian Schweinsteiger, der wohl sein letztes Turnier spielte, wurde zu Recht mit Elfmeter geahndet, aber eine der vielen Chancen, zum Beispiel Kimmichs Pfostenschuss, hätten zum Ausgleich beziehungsweise Anschlusstreffer führen können. Die Verletzung von Jerome Boateng war ohnehin schade.

Rundum war es ein bitterer Abend für Deutschland. Dabei hatte alles so verheißungsvoll begonnen. Es war beeindruckend, wie sehr die Elf von Jogi Löw die Franzosen nach zehn Minuten in der eigenen Hälfte festnagelte und auf das Führungstor drängte. Sogar das stimmungsvolle Stade Velodrome verstummte kurzzeitig. Doch das Gegentor mit dem Pausenpiff brachte die Mannschaft komplett aus dem Konzept.

Selbstsicherheit fehlt nach der Pause

In der zweiten Halbzeit fehlte ihr plötzlich die Selbstsicherheit, die sie sonst auszeichnet und ständige Gefahr ausstrahlen lässt. Auf den vierten Titel muss der DFB mindestens vier weitere Jahre warten, doch Sorgen muss man sich um dieses Team keine machen. Im Gegenteil: Die Zukunft des deutschen Fußballs ist rosig. Löws Kader war einer der jüngsten bei dieser EM, junge Talente wie Joshua Kimmich, Leroy Sane oder Julian Weigl rücken in rasendem Tempo nach.

Die deutsche Mannschaft hat den besten Fußball bei dieser EM gespielt, einzig die Krönung blieb ihr versagt. Den nächsten Anlauf wird sie in zwei Jahren bei der WM in Russland nehmen. Ziemlich sicher mit leicht verändertem Personal im Vergleich zur Euro, doch mit dem gleichen Selbstverständnis - dem eines Weltmeisters.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“

Kommentare