Fußball-EM 2016: Gruppenphase

Kroatien bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

+
Kroatien gehört bei der EM 2016 in Frankreich zu den Außenseitern.

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Kroatien: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe D.

Nach dem Zerfall Jugoslawiens nahm die Nationalmannschaft Kroatiens erstmals bei der EM in England 1996 als eigenständiger Staat bei einem Großereignis teil. Die Kroaten gehören bei der EM 2016 in Frankreich zwar nicht zum erweiterten Favoritenkreis, sind aber ein Beleg dafür, warum Experten das Niveau einer Europameisterschaft höher als das einer Weltmeisterschaft einschätzen. Im Team des Balkan-Staates stehen einige Spieler, die bei absoluten europäischen Topklubs zu den Leistungsträgern gehören.

Der Trainer von Kroatien bei der EM 2016: Ante Cacic

Kroatiens Nationaltrainer bei der EM 2016: Ante Cacic.

Ante Cacic ist seit Mitte September 2015 Nationaltrainer Kroatiens und hat das Amt von Niko Kovac übernommen. Der aktuelle Trainer von Eintracht Frankfurt wurde nach der Nullnummer in Aserbaidschan und der folgenden Niederlage in Norwegen entlassen. Cacic führte die Kroaten mit zwei Siegen ohne Gegentor zum Abschluss der EM-Qualifikation doch noch auf direktem Weg zur EM nach Frankreich. Der 62-Jährige blieb mit der Nationalmannschaft auf in den drei Testspielen nach der EM-Quali ungeschlagen und erreichte zwei Siege gegen Russland und Israel sowie ein Remis gegen Ungarn.

Seinen bislang größten Erfolg als Trainer feierte der Kroate mit Dinamo Zagreb. 2012 gewann e r mit dem kroatischen Erstligisten das nationale Double. In der Folgesaison führte er sein Team erfolgreich in die Gruppenphase der Champions League.

Der Kader von Kroaten bei der EM 2016 - Drei Champions-League-Sieger dabei

Luka Modric von Real Madrid und Barca-Spieler Ivan Rakitic sind die Topstars der Kroaten und bilden das Herzstück im Mittelfeld. Beide Top-Spieler haben zudem in den vergangenen Jahren mit ihren Weltklubs in der Champions League triumphiert. Einen Titel in der europäischen Königsklasse kann auch Mario Mandžukić vorweisen. Mit dem FC Bayern gewann der Stürmer 2013 sogar das Triple. Mit diesem Trio sind die Balkan-Kicker vor allem in der Offensive gut aufgestellt. Zudem stehen mit Ivan Perišić  (Inter Mailand) und Mateo Kovačić (Real Madrid) weitere starke Offensivspieler im Kader für die EM 2016.

Aber auch die Abwehr um Dejan Lovren, der mit dem FC Liverpool im Europa-League-Finale stand, und Rekordnationalspieler und Kapitän Darijo Srna (Schachtjor Donezk) ist äußerst erfahren. Sollte es den Kroaten um Trainer Cacic gelingen, sich als Einheit zu präsentieren, sind sie bei der EM 2016 sicher in der Lage, die Favoriten zu ärgern. 

Das ist der endgültige Kader von Kroatien für die EM 2016 in Frankreich:

Tor:

Name

Geburtsdatum

Verein

Danijel Subašić

27.10.84

AS Monaco

Lovre Kalinić

03.04.90

Hajduk Split

Ivan Vargić

15.03.87

HNK Rijeka

Dominik Livaković

09.01.95

NK Zagreb

Abwehr:

Name

Geburtsdatum

Verein

Darijo Srna

01.05.81

Schachtjor Donezk

Vedran Ćorluka

05.02.86

Lokomotive Moskau

Domagoj Vida

29.04.89

Dynamo Kiew

Ivan Strinić

17.07.87

SSC Neapel

Gordon Schildenfeld

18.03.85

Dinamo Zagreb

Šime Vrsaljko

10.01.92

US Sassuolo

Tin Jedvaj

28.11.95

Bayer Leverkusen

Duje Ćaleta-Car

17.09.96

RB Salzburg

Mittelfeld:

Name

Geburtsdatum

Verein

Luka Modrić

09.09.85

Real Madrid

Ivan Perišić

02.02.89

Inter Mailand

Mateo Kovačić

06.05.94

Real Madrid

Milan Badelj

25.02.89

AC Florenz

Marcelo Brozović

16.11.92

Inter Mailand

Alen Halilović

18.06.96

Sporting Gijón

Ivan Rakitic

10.03.88

FC Barcelona

Marko Rog

19.07.95

Dinamo Zagreb

Ante Ćorić

14.04.97

Dinamo Zagreb

Domagoj Antolić

30.06.1990

Dinamo Zagreb

Sturm:

Name

Geburtsdatum

Verein

Mario Mandžukić

21.05.86

Juventus Turin

Nikola Kalinić

05.01.88

AC Florenz

Andrej Kramaric

19.06.91

TSG Hoffenheim

Marko Pjaca

06.05.1995

Dinamo Zagreb

Duje Čop

01.02.90

FC Málaga

Kroatien bei der EM 2016 in Gruppe D

Kroatien wurde bei der EM 2016 in Gruppe D gelost. Gegner sind Titelverteidiger Spanien, Tschechien und die Türkei. 

Spiele bei der EM 2016:

12. Juni 2016, Parc de Princes, Paris: Türkei - Kroatien 0:1

17. Juni 2016, Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Etienne: Tschechien - Kroatien 18:00 Uhr

21. Juni 2016, Nouveau Stade de Bordeaux, Bordeaux: Kroatien - Spanien 21:00 Uhr

Achtelfinale:

25. Juni 2016, Stade Bollaert-Delelis in Lens: Kroatien gegen Portugal 21:00 Uhr

Größte sportliche Erfolge von Kroatien

Der bisher größte Erfolg der Balkan-Auswahl war der dritte Platz bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich. Damals kickten die Kroaten im Viertelfinale die DFB-Elf aus dem Turnier. Bei den weiteren WM-Teilnahmen 2002, 2006 und 2014 schied Kroatien nach der Vorrunde aus. Im kontinentalen Vergleich waren die Einzüge in die Viertelfinals der EM 1996 in England sowie 2008 in der Schweiz und Österreich die besten Leistungen.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften: 1998, 2002, 2006 und 2014

Teilnahmen an Europameisterschaften: 1996, 2004, 2008 und 2012

Kroatien in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 10. Juni) liegt Kroatien auf Platz 27. Die neue Weltrangliste wurde noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Kroatien bei der EM 2016

Die kroatische Nationalmannschaft wird während der EM 2016 im Hotel "Hôtel du Golf Barrière" in Deauville am Ärmelkanal wohnen und im nahe gelegenen Trainingszentrum "Cœur Côte Fleurie" trainieren.

Kroatiens Weg zur EM 2016 nach Frankreich

Die kroatische Fußballnationalmannschaft hat als Zweiter der Gruppe H hinter Italien die EM 2016 in Frankreich erreicht. In zehn Spielen verloren die Kroaten nur das Gastspiel in Norwegen und qualifizierten sich dank der Niederlage der Skandinavier am letzten Spieltag in Italien direkt für das Turnier.

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Kroatien -Malta 2:0

2. Spieltag: Bulgarien - Kroatien 0:1

3. Spieltag: Kroatien - Aserbaidschan 6:0

4. Spieltag: Italien - Kroatien 1:1

5. Spieltag: Kroatien - Norwegen 5:1

6. Spieltag: Kroatien - Italien 1:1

7. Spieltag: Aserbaidschan - Kroatien 0:0

8. Spieltag: Norwegen - Kroatien 2:0

9. Spieltag: Kroatien - Bulgarien 3:0

10. Spieltag: Malta - Kroatien 0:1

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Tordifferenz

Punkte

1.

Italien

10

16:7

+9

24

2.

Kroatien

10

20:5

+15

20

3.

Norwegen

10

13:10

+3

19

4.

Bulgarien

10

9:12

-3

11

5.

Aserbaidschan

10

7:18

-11

6

6.

Malta

10

3:16

-13

2

auch interessant

Meistgelesen

Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Kommentare