EM-Gruppe E

So endete Schweden gegen Belgien

+
Zlatan Ibrahimović und Kevin De Bruyne.

Nizza - Am letzten Spieltag der Gruppe E treffen die Nationalmannschaften von Schweden und Belgien aufeinander. Wo Sie die Partie um den Einzug ins Achtelfinale jetzt live im TV und Stream sehen können, erfahren Sie in unserem TV-Guide.

Update vom 30. Juni 2016: Nach einem schwachen Start ins Turnier haben sich die Belgier gefangen und werden nun ihrer Rolle als Geheimfavorit gerecht. In Viertelfinale geht es nun auf das Überraschungsteam aus Wales mit Superstar Gareth Bale. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie Wales - Belgien im Viertelfinale live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Update vom 25. Juni: Erwartungsgemäß haben die "roten Teufel" die K.O.-Runde der EM 2016 erreicht. Im Achtelfinale treffen die Belgier nun auf die ungarische Nationalmannschaft. Hier erfahren Sie, wie Sie Ungarn gegen Belgien live im TV und im Live-Stream ansehen können.

Update vom 22. Juni 2016: Lange sah es nach einem torlosen Unentschieden aus. Am Ende machte der Belgier Nainggolan den Spielverderber und zirkelte einen Schuss ins linke Toreck zum 1:0-Endstand. Schweden mit Zlatan Ibrahimovic muss somit bereits nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Für den schwedischen Superstar war es das letzte Länderspiel für Schweden.

Zwischen Schweden und Belgien geht es am Mittwoch noch um alles. Denn der Sieger der Begegnung wird sich als Gruppenzweiter bei der EM 2016 für das Achtelfinale qualifizieren und nach dem EM-Spielplan auf den Sieger der Gruppe F treffen.

Die Rollen vor dem letzten Spieltag der Gruppe E sind klar verteilt. Während sich die Belgier nach dem enttäuschenden Start gegen Italien mit dem 3:0 gegen Irland den Frust von der Seele ballerten und als Favorit in die Partie gehen, ist die Stimmung im schwedischen Lager nach den dürftigen Auftritten gegen Irland und Italien alles andere als positiv. Der Mannschaft um Superstar Zlatan Ibrahimovic droht eine frühe Heimreise von der EM 2016, da im Falle einer Niederlage selbst die Achtelfinal-Qualifikation als einer der vier besten Gruppendritten mit nur einem Punkt äußerst unwahrscheinlich erscheint. Noch dazu besitzen die Iren gegen die bereits qualifizierten Italiener die Chance, mit einem Sieg an den Schweden vorbeizuziehen und sich den dritten Platz der Gruppe E zu sichern.

Die Erleichterung im belgischen Team trübt nur die etwas angespannte Gemütslage von Trainer Marc Wilmots. Dieser war nach der 2:0-Niederlage gegen Italien von der heimischen Presse stark angegangen worden und nutzte die Pressekonferenz nach dem Irland-Spiel zu einer Art Generalabrechnung. "Ich kann mit Kritik leben, aber manchmal wird nur kritisiert, um Leute zu manipulieren", sagte der 47-Jährige, dessen Fähigkeiten als Trainer nach dem EM-Auftakt gegen Italien stark angezweifelt wurden. "Leute die negativ sind, interessieren mich nicht. Leute, die kritisieren, werden nie ein glückliches Leben haben."

Schiedsrichter ist am Mittwochabend (Anstoß 21 Uhr) der Deutsche Felix Brych. Er wird zusammen mit seinem Gespann die Partie im EM-Stadion von Nizza leiten. Alle wichtigen Informationen zur Übertragung der Partie im Free-TV und kostenlosem Live-Stream haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Schweden gegen Belgien: EM 2016 jetzt live im Free-TV im ZDF

Für den letzten Tag der Gruppenphase übernimmt wieder das ZDF die Übertragungsverantwortung, die Begegnung zwischen Schweden und Belgien sehen Sie somit im Zweiten. Von der EM berichtet das ZDF am Mittwoch ab 17.05 Uhr, ehe nach 20 Uhr die Vorberichterstattung für das Spiel der Gruppe E beginnt. Das eingespielte Trio um Moderator Oliver Welke und den beiden Experten Oliver Kahn und Holger Stanislawski begrüßt im Studio Ex-Nationalspieler Sebastian Kehl und Stefan Schwarz. Als Reporter meldet sich Oliver Schmidt kurz vor Anpfiff aus Nizza.

Schweden gegen Belgien: EM 2016 jetzt live im kostenlosen Live-Stream in der ZDF-Mediathek

Wer am Mittwochabend die Aufeinandertreffen von Schweden und Belgien nicht im Free-TV beim ZDF sehen kann, dem könnte der kostenlose Live-Stream des Zweiten helfen. In der Mediathek strahlt das ZDF sein Fernsehprogramm auch als Live-Stream aus, den Sie auf ihrem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone empfangen können. Zur einfacheren Handhabe auf Tablet oder Smartphone empfiehlt sich der Download der kostenlosen ZDF-App. Die App finden Sie je nach Hersteller ihres mobilen Endgeräts entweder bei iTunes, im Google Play Store oder bei Microsoft zum Download.

Wichtig:Aus rechtlichen Gründen ist der ZDF-Livestream nur in Deutschland abrufbar. Das sogenannten "Geoblocking" können Sie mithilfe eines VPN (Virtual Private Network) überwinden. Anleitungen zum Gebrauch der zahlreichen Anbieter wie Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass finden Sie im Internet. Auf Tablets oder Smartphones kann die Ländersperre mit sogenannten Proxy-Apps umgangen werden - VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless gehören zu den bekanntesten Anbietern. Eine Einschätzung zum rechtlichen Status dieses Vorgehens haben wir bereits eingeholt.

Zusätzlich sollten Sie beim Gebrauch eines Live-Streams auf ihrem Smartphone oder Tablet auf eine durchgängige WLAN-Verbindungen achten. Anderenfalls ist das Datenvolumen eines Mobilfunkvertrags schnell aufgebraucht.

Schweden gegen Belgien: EM 2016 jetzt live im Free-TV auf ORF eins und SRF2

Sollten Sie auf eine andere deutschsprachige Alternative für die Partie Schweden gegen Belgien zurückgreifen wollen, können Sie das Spiel um 21 Uhr auch bei ORF eins (Kommentator Michale Bacher) oder SRF2 (Kommentator Sascha Ruefer) verfolgen. Beide Sender übertragen alle Spiele der EM 2016 in Frankreich, sind aber meistens nur per Antenne im jeweiligen Grenzgebiet zu empfangen.

Wie Sie den ORF jedoch auch im Rest Deutschlands sehen können, haben wir mit allen Infos in einem separaten Artikel zusammengefasst. Der Empfang von SRF2 ist in Deutschland über die Internet-Dienste Zattoo oder Magine TV möglich.

Schweden gegen Belgien: EM 2016 jetzt im kostenlosen Live-Stream von ORF und SRF

Wie das ZDF bieten auch ORF eins und SRF2 parallel zu ihrer TV-Ausstrahlung einen kostenlosen Live-Stream im Internet an, abrufbar allerdings auch nur in den jeweiligen Ländern. Das sogenannte Geoblocking lässt sich allerdings via VPN oder Proxy-Apps umgehen.

Den Live-Stream von ORF eins können Sie in der ORF-TV-Thek oder auf sport.orf.at aufrufen. Der Stream ist ebenfalls in der ORF-Fußball-App (kostenloser Download bei iTunes oder im Google Play Store) verfügbar. Den Live-Stream des SRF2 finden Sie in der Mediathek des Schweizer Fernsehens.

Schweden gegen Belgien: EM 2016 jetzt im News-Blog

Auch am Mittwoch finden Sie auf tz.de wie gewohnt einen EM-News-Blog mit allen wichtigen Meldungen des Tages. Neben der Partie zwischen Italien und Irland versorgen wir Sie auch von der Begegnung Schweden gegen Belgien mit allen Zwischenständen und wichtigen Ereignissen. Sollten Sie keine Möglichkeit besitzen, Schweden gegen Belgien im TV oder Live-Stream zu verfolgen, werfen Sie doch mal ein Blick in unseren News-Blog.

Schweden gegen Belgien: Die letzten zehn Duelle

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

Freundschaftsspiel

01.06.2014

Schweden - Belgien

0:2 (0:1)

EM 2000 Gruppe B

10.06.2000

Belgien - Schweden

2:1 (1:0)

Freundschaftsspiel

21.02.1990

Belgien - Schweden

0:0 (0:0)

WM 1962 Qualifikation

04.10.1961

Belgien - Schweden

0:2 (0:0)

WM 1962 Qualifikation

19.10.1960

Schweden - Belgien

2:0 (0:0)

WM 1954 Qualifikation

08.10.1953

Belgien - Schweden

2:0 (1:0)

WM 1954 Qualifikation

28.05.1953

Schweden - Belgien

2:3 (2:3)

Freundschaftsspiel

17.11.1935

Belgien - Schweden

5:1

Freundschaftsspiel

12.06.1932

Schweden - Belgien

3:1

Freundschaftsspiel

28.09.1930

Belgien - Schweden

2:2

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare