1. tz
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball-EM

Schweden bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Roth

Kommentare

Die Nationalmannschaft Schwedens für die EM 2016.
Die Nationalmannschaft Schwedens für die EM 2016. © dpa

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Schweden: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in der Gruppe E.

Die schwedische Nationalmannschaft nimmt bei der EM 2016 zum fünften Mal nacheinander an einer Europameisterschaft teil. Durch ein 2:1 und ein 2:2 setzten die Skandinavier sich in den Play-offs gegen Dänemark durch. Mit Ambitionen auf das Achtelfinale geht das Team von Trainer Erik Hamrén in die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Die Gruppe E ist jedoch mit Belgien, Italien und Irland stark besetzt. 2004 überstand "Blågult" zuletzt die Gruppenphase, dort scheiterte man jedoch an den Niederlanden nach Elfmeterschießen. Bei der EM 2016 soll es wieder mit K.o.-Runde klappen, aufgrund des neuen Modus wäre das diesmal das Achtelfinale.

Der Trainer von Schweden bei der EM 2016 - Erik Hamrén

Coach der Schweden ist seit 2009 der 58-jährige Erik Hamrén. Bereits mit 18 Jahren beendete er

Schwedens Nationaltrainer bei der EM 2016: Erik Hamrén.
Schwedens Nationaltrainer bei der EM 2016: Erik Hamrén.

seine aktive Karriere und widmete sich stattdessen dem Trainieren. Als erfolgreicher Vereinstrainer gewann er in Skandinavien den schwedischen Pokal, die dänische und die norwegische Meisterschaft. 

Mit der schwedischen Auswahl verpasste Hamrén sowohl die Weltmeisterschaft 2010 und 2014. An der EM 2012 nahm Schweden jedoch teil, in der Gruppenphase war aber bereits Schluss. Einen weiteren Anlauf auf eine WM-Teilnahme wird Schweden ohne Erik Hamrén machen müssen. Der 58-Jährige hat bereits angekündigt sein Amt als Nationaltrainer nach der EM 2016 niederzulegen. 

Der Kader von Schweden bei der EM 2016 - Ibra soll "zlatanieren"

Top-Star, Kapitän und Rekordtorschütze Schwedens ist Zlatan Ibrahimović. Der 34-jährige gilt noch

Kapitän und Rekordtorschütze Schwedens: Zlatan Ibrahimović.
Kapitän und Rekordtorschütze Schwedens: Zlatan Ibrahimović. © dpa

immer als einer der besten Stürmer der Welt und trug mit seinen 11 Toren in 10 Spielen maßgeblich zur Qualifikation der Schweden für die EM 2016 bei (insgesamt erzielte Schweden 19 Tore). Mit Paris St. Germain holte "Ibra" gerade den 4. französischen Meistertitel in Folge, seine 13. nationale Meisterschaft insgesamt. 

Am exakt selben Tag wie Ibrahimović (3. Oktober 1981) ist Torwart Andreas Isaksson (Kasımpaşa Istanbul) geboren. Der 34-Jährige war bereits bei der WM 2002 dabei und hat seitdem 125 Länderspiele absolviert. In der Qualifikation für die EM 2016 machte Isaksson alle zwölf Spiele. 

Vor ihm dürften Andreas Granqvist (31, FK Krasnodar) und Mikael Antonsson (34, FC Kopenhagen) innen verteidigen. Außen dürften das Mikael Lustig (29, Celtic Glasgow) und Martin Olsson (27, Norwich City), der Schwager von Dirk Nowitzki, sein. 

Im zentralen Mittelfeld können sowohl Sebastian Larsson (30, AFC Sunderland), Veteran Kim Källström (33, Grasshoppers Zürich) sowie HSV-Profi Albin Ekdal (26) ihre Chance bekommen. Weiter offensiv dürfte Emil Forsberg (24), der mit RB Leipzig den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hat, zum Zuge kommen. Auf dem Flügel sind Erkan Zengin (30, Trabzonspor) und Jimmy Durmaz (27, Olympiakos Piräus) Kandidaten.

Das ist der endgültige Kader von Schweden bei der EM 2016:

Tor:

NameAlterVerein
Andreas Isaksson34Kasımpaşa Istanbul
Robin Olsen26FC Kopenhagen
Patrik Carlgren24AIK Solna

Abwehr:

NameAlterVerein
Andreas Granqvist31FK Krasnodar
Mikael Lustig29Celtic Glasgow
Martin Olsson27Norwich City
Erik Johansson27FC Kopenhagen
Ludwig Augustinsson22FC Kopenhagen
Pontus Jansson25FC Turin
Victor Lindelöf21Benfica Lissabon

Mittelfeld:

NameAlterVerein
Kim Källström33Grasshoppers Zürich
Sebastian Larsson30AFC Sunderland
Albin Ekdal26Hamburger SV
Erkan Zengin30Trabzonspor
Jimmy Durmaz27Olympiakos Piräus
Oscar Hiljemark23US Palermo
Emil Forsberg 24RB Leipzig
Pontus Wernbloom 29ZSKA Moskau
Oscar Lewicki23Malmö FF

Angriff:

NameAlterVerein
Zlatan Ibrahimović34Paris St. Germain
Marcus Berg29Panathinaikos Athen
Emir Kujovic27IFK Norrköping
John Guidetti24Celta Vigo

Der Spielplan: Gegner und Stadien von Schweden bei der EM 2016 in Gruppe E

Schweden wurde bei der EM 2016 in Gruppe E gelost. Gegner sind Irland, Italien und Belgien.

13. Juni 2016, Stade de France, Saint-Denis: Irland - Schweden 1:1

17. Juni 2016, Stadium de Toulouse, Toulouse: Italien - Schweden 15:00 Uhr

22. Juni 2016, Stade de Nice, Nizza: Schweden - Belgien 21:00 Uhr

Größte sportliche Erfolge von Schweden

1904 gegründet, hat die Nationalauswahl des schwedischen Fußballverbandes mit 999 Länderspielen die meisten Partien aller Verbände weltweit absolviert. Den ersten Erfolg verbuchte die Nationalmannschaft 1924, als sie bei den Olympischen Spielen in Paris die Bronzemedaille gewann. 1952 wiederholte Schweden diesen Erfolg, vier Jahre zuvor wurde die Nationalmannschaft das erste und einzige Mal Olympiasieger. 

Bei der Weltmeisterschaften 1958 erreichte der Gastgeber Schweden das Finale, das mit 2:5 gegen Brasilien verloren ging. Ein Endspiel konnte eine schwedische Auswahl nie mehr erreichen, ausschließlich die Vorschlussrunden bei der EM 1992 in Dänemark und der WM 1994 in den USA.

Vize-Weltmeister: 1958

Beste Platzierung bei Europameisterschaften: Halbfinale (1992)

Olympiasieger: 1948

Schweden in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 10. Juni) liegt Polen zusammen mit Russland auf dem geteilten Platz 35. Die neue Weltrangliste wurde am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Schweden bei der EM 2016

Während der EM 2016 in Frankreich wird die schwedische Nationalmannschaft im Hotel "Château des Tourelles" in Saint-Nazaire an der französischen Atlantikküste residieren.

Schwedens Weg zur EM 2016 nach Frankreich: Die Quali

Die Schweden sind in der Qualifikation in der Gruppe G auf Platz 3 gelandet. Somit musste das Team von Erik Hamrén in die Play-offs der acht besten Gruppendritten und trat dort gegen Dänemark an. Nach einem 2:1-Heimsieg im Hinspiel reichte Ibrahimović und Co. ein 2:2-Unentschieden in Kopenhagen um das Ticket für die EM 2016 zu lösen.

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Österreich - Schweden 1:1

2. Spieltag: Schweden - Russland 1:1

3. Spieltag: Schweden - Liechtenstein 2:0

4. Spieltag: Montenegro - Schweden 1:1

5. Spieltag: Moldawien - Schweden 0:2

6. Spieltag: Schweden - Montenegro 3:1

7. Spieltag: Russland - Schweden 1:0

8. Spieltag: Schweden - Österreich 1:4

9. Spieltag: Liechtenstein - Schweden 0:2

10. Spieltag: Schweden - Moldawien 2:0

Tabelle:

#MannschaftSpieleToreTordifferenzPunkte
1Österreich1022:5+1728
2Russland1021:5+1620
3Schweden1015:9+618
4Montenegro1010:13-311
5Liechtenstein102:26-245
6Moldawien104:16+122

Play-offs: 
Hinspiel: Schweden - Dänemark 2:1

Rückspiel: Dänemark - Schweden 2:2

Auch interessant

Kommentare