EM-Übertragung bei Sat1

TV-Kritik: Buschi und Reif als Lemon und Matthau in Rust

+
Gehaltvoller Talk: Marcel Reif mit Gastgeber Frank Buschmann bei Sat.1.

München - Schön war’s – und schade, dass keiner eingeschaltet hat. Sat.1 lieferte bei seinem EM-Debüt die bisher unterhaltsamste zuschauerfreie EM-Übertragung. Die TV-Kritik:

Wobei: Ein paar waren’s dann doch, die das Comeback von Marcel Reif miterleben wollten. Maximal 1,42 Millionen sahen das Spiel Albanien – Rumänien. Zum Vergleich: Frankreich gegen die Schweiz im ZDF wollten 11,85 Millionen sehen. Beim EM-Talk aus dem Europapark Rust rauschte die Zuschauerzahl von Sat.1 dann auf 360.000 herunter – Frust in Rust! Moderator Frank Buschmann war so genervt von der ­Quote, dass er Montag auf Twitter ätzte: Nach der EM „können mir alle mal den Schuh aufblasen“. Dabei war der Fußball-Fernsehgarten mit Buschi in der Rolle von Andrea „Kiwi“ Kiewel sogar recht unterhaltsam.

Das Ambiente: Erinnert ein bisserl an Usedom, bloß mit Achterbahnen. Das feierfreudige Publikum macht auch nachts um zwölf noch vorschriftsmäßig „Jödeljö Olé Olé“. Eine blonde, langhaarige Klischee-Twittertussi, die allerdings ein Mann ist (shocking!), liest lustiges Zeug aus dem Internet vor. Und es würde niemanden wundern, wenn plötzlich Kiwi Kiewel aus dem Gebüsch hüpft, und mit bedrohlicher Heiterkeit ankündigt, dass gleich DJ Bobo, Dorthe Kollo oder die Gruppe Wind singen. Doch beim Kiwi-Buschi singt gottlob niemand. Und das Ganze ist mindestens 23mal besser gemacht als Beckmanns bekiffte „Sportschule“ drüben im Ersten. Wenn Beckmann drei Millionen Zuschauer hat (Leute, habt Ihr mitten in der Nacht nichts Sinnvolles zu tun?), haben Buschi und Reif nicht unter 30 Millionen verdient.

Das Aushängeschild: Hochwürden Reif im Ballermann-Freizeitpark – das passt ungefähr so gut wie das Literarische Quartett in ein Wiesnzelt. Wirklich wohl fühlt sich der Fußball-Ästhet nicht, wenn hinter ihm seine Twitter-„Freunde“ johlen. Man merkt es Reif an – seine verschränkten Arme sind ein gefundenes Fressen für jeden Körpersprache-Experten. Aber: Das hätte er wissen müssen. Und: Es hindert ihn nicht daran, innerhalb von fünf Minuten die EM klüger zu analysieren als Heerscharen von Experten bei ARD und ZDF an einem ganzen Tag. Der feinsinnige Reif und Buschi, der gerne mal auf die Kacke haut, sind überdies das seltsamste Paar seit Jack Lemmon und Walter Matthau. Doch dafür klappt’s erstaunlich gut. Nur als Buschmann in beinahe Lanzscher Manier die olle Kamelle vom gefallenen Tor in Madrid exhumiert (gähn!), ist Reif erheblich genervt: „Lass gut sein!“

Der Rest: Comedian Serdar Somuncu ist bei den restlichen Sendungen bis Mittwoch genau wie Reif Stammgast – eine gute Wahl. Er mischt den Laden auf, giftelt Buschmann an: „Buschi ist voll arrogant geworden. Seit er der Handlanger von Raab gewesen ist, bildet er sich voll was ein.“ Und nicht einmal vor Reif macht er Halt: „Herr Reif hat gar keinen Bock auf die Sendung, sagt immer nur ja ja ja.“ Doch Somuncu kann mehr als pöbeln. Er ist lustig, hat ein großes Herz für den Fußball. Dritter Gast zum Start war Hummels-Bruder Jonas – wohltuende Abwechslung zum ewigen Experten-Einerlei mit gut abgehangenen Ex-Profis. Bei Hummels versagte Buschmann allerdings inhaltlich. Keine einzige Frage zu Schwägerin Cathy – Mensch Buschi, wie konntest du das vergessen? Dabei wollten alle Zuschauer wissen: „Sag mal, Jonas, ist die wirklich so do.., äh, äh, so ganz speziell?“

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de. Tipps zum Public Viewing in München gibt es hier, den Link zum Tippspiel unter tippkaiser.de.

jh

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare