Viertelfinale im ZDF

TV-Kritik: Darum hat uns Stani den Hintern gerettet

+
Das ZDF hat das Viertelfinale Frankreich gegen Island am Sonntag übertragen.

München - Hier lesen Sie die TV-Kritik zur Übertragung des EM-Viertelfinales Frankreich gegen Island am Sonntag im ZDF.

Die Welt ist klein, und wir sind Kroos! Untermalt von gewohnt schmissiger Musik, haben die ZDF-Ollis und ihr Analyse-Holger noch einmal unsere Italien-Besieger hochleben lassen. Quasi im Vorübergehen beendete das Trio zudem die Islandisierung des Abendlandes. Die Übertragung vom Aus der tapferen Wikinger warf einige Rätsel auf: Ist Oliver Kahn eine Mischung aus Fidel Castro und Thomas Gottschalk? Und wird Islands Kult-Kommentator Gudmundur „Gummi Ben“ ­Benediktsson Nachfolger von Béla Réthy beim ZDF? Sie haben die Fragen, wir haben die Antworten. Wobei: Andersrum wär auch mal schön.

Hat uns Stani den Hintern gerettet? Schaut ganz so aus. Denn: Wie sich Olli Welke exklusiv erinnerte, hat einst Holger ­Stanislawski als Trainer beim 1. FC Köln den Linksverteidiger Jonas Hector erfunden, der uns nun ins Halbfinale elfmeterte. Stanis Erklärung, in prächtiger hanseatischer Bescheidenheit: „Ich wusste nicht, wo ich ihn hinstellen soll, also habe ich ihn hinten links hingestellt.“ Zur Belohnung wurden ihm die Fußfesseln abgenommen, und er durfte wieder zu den Ollis an den Tisch. Reden durfte er aber kaum, denn das erledigte Kahn.

Was verzählte Fidel Gottschalk? Nun, der nicht extrem schlecht verdienende Drucktorwart hielt eine mehrstündige Predigt zu Mehmet Scholls Taktik­gate. Obwohl ja auch Kahn nicht der weltgrößte Taktikversteher ist, obwohl ihn kaum jemand den Stephen Hawking des 3-4-3 nennen würde, legte er schlüssig dar, warum Jogi mit seiner Dreierkette ziemlich genau richtig lag. Kahn pulverisierte mit seiner Mammut-Ansprache sämtliche ­Rede-Weltrekorde von Fidel Castro vor dem ZK der Kommunistischen Partei Kubas. Und obendrein überzog er länger als Gottschalk zu besten Zeiten. Welke ätzte, erschöpft vom Zuhören: „Ich fand interessant, dass du gesagt hast, ein Satz noch, bevor dann noch acht Sätze kamen.“ „Hab ich so viel geredet?“, erkundigte sich Fidel Kahnstro. Welke lakonisch: „Kaum.“

Frankreich gegen Island im ZDF: Welcher Kommentator ist besser?

Réthy oder Gummi Ben? Wir sind für den Isländer. Wunderbarerweise übertrug das ZDF das Spiel im Internet mit dem Originalton des TV-Wikingers, der Tore feiert wie ein gurgelnder Geysir. Wir haben reingehört und müssen sagen: Sehr klar in den Aussagen, was Benediktsson so erzählte („Vertu blessadur!“), weniger Zahlengedöns als Béla, weniger Deutschfehler als Oliver Schmidt – der Mann hat eine große Zukunft beim ZDF. Wobei: Béla Réthy, der beste Öffi-Kommentator der EM, der Einstimmige unter den Stummen, war auch wieder recht unterhaltsam. Er las hübsche Schoten von seinen Zetteln ab: „Bei seinem ersten Länderspiel wurde Gudjohnsen für seinen eigenen Vater eingewechselt. Da war er 17. Also nicht der Vater.“ Keiner verwirrt sich selbst so effizient wie Béla.

Verriet Oliver Kahn ein Geheimnis? Oh ja. Denn archäologische Ausgrabungen im Garten von Berti Vogts haben ein 20 Jahre lang gut gehütetes Geheimnis ans Tageslicht gebracht. Die Verletzungsnot bei der EM 1996 war so groß, dass der DFB bereits einen Antrag gestellt hatte, Kahn als Feldspieler einzusetzen. „Sogar mein Trikot war schon beflockt“, verriet der fidele Langzeitredner. Darauf Welke: „Welche Position wäre das denn gewesen? Gott steh uns allen bei!“ Darauf Kahn: „Mich kannst du überall einsetzen.“ Wir lernen daraus: Wer Kahn, der Kahn!

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

Übrigens: Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Halbfinale Deutschland gegen Frankreich live im TV und Live-Stream sehen können.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare