Die User lachen

Twitter-Tölpel Götze: So blamiert er sich mit seinen Reus-Tweets

+
Postet Mario Götze seine Tweets aus dem Trainingslager (links) selbst? Mit zwei Tweets rund um das EM-Aus von Marco Reus hat er sich ziemlich blamiert.

München - Mario Götze ist eigentlich eine Top-Marke in den sozialen Netzwerken. Aber mit zwei Twitter-Postings rund um das EM-Aus von Marco Reus hat er sich ein wenig blamiert.

Mario Götze am Dienstag vor dem offiziellen EM-Aus von Marco Reus auf Twitter: "Alles Gute zum Geburtstag, Marco! Ich kann unser nächstes gemeinsames Turnier zusammen nicht mehr erwarten."

Es war der absolute EM-Hammer: Marco-Reus wurde von Jogi Löw aus dem DFB-Kader für die EM 2016 gestrichen. Um kurz nach 12.30 Uhr verkündete der Bundestrainer, dass der BVB-Spieler aus medizinischen Gründen nicht mit nach Frankreich fahren darf. Eine Hiobsbotschaft - ausgerechnet am Tag von Reus' 27. Geburtstag. Just in dem Moment, als Löw mit dieser Erklärung Fußball-Deutschland erschütterte, war auf dem Twitter-Account von Reus-Kumpel Mario Götze folgendes (auf Englisch) zu lesen: "Alles Gute zum Geburtstag, Marco! Ich kann unser nächstes gemeinsames Turnier nicht erwarten."

Was nach Stand der Dinge die WM 2018 in Russland wäre. Bekam Mario Götze im Vorfeld der Pressekonferenz nichts vom EM-Aus seines Kumpels Marco Reus mit? Der Tweet wurde eine knappe Stunde vor der Ankündigung des Bundestrainers gepostet. Wusste Marco Reus da noch nichts von seinem Pech? Oder war das Twitter-Posting auf Götzes Kanal vordatiert worden - und erschien zu einem höchst ungünstigen Zeitpunkt? Wie dem auch sei: Wenige Minuten, nachdem klar war, dass der BVB-Spieler kein Teil des DFB-Teams bei der Europameisterschaft in Frankreich sein würde, wurde der Tweet wieder gelöscht. Unklar, ob Mario Götze selbst den Tweet verschwinden ließ, oder sein Social-Media-Manager.

Dafür tauchte kurz darauf ein weiterer Tweet auf, mit dem Götze abermals auf Englisch das EM-aus seines engen Freundes mit traurigen Worten kommentierte. "Alles Gute zum Geburtstag @marcinho11 aber wir sind wirklich traurig. Unglaublich. Das tut mir weh. #vivelafreundschaft."

Etwas peinlich wirkt ein dicker Rechtschreibfehler. So wünscht Götze Reus "Happy Bitrthday" und nicht Happy Birthday". Damit nicht genug: Götze adressiert sein Posting an das falsche  Twitter-Profil. Denn @marcinho11 ist gar nicht Marco Reus, sondern ein anderer Twitter-User mit weniger als 100 Followern. Marco Reus, dessen Twitter-Name @woodyinho lautet, hat über 2,55 Millionen Follower.

Möglicherweise brachte Mario Götze einfach die Social-Media-Accounts durcheinander. Denn auf Instagram heißt Reus tatsächlich @Marcinho11.

Die Twitter-User spotten jedenfalls über die Verwechslung. Einige Kostproben:

  • "MARIO auch diesen Tweet mußt du nochmal neu schreiben...gut daß du den vorherigen gleich gelöscht hast..."
  • "...ich würde dann gleich noch "birthday" korrigieren und mir einen neuen Account-manager besorgen! ;)"
  • "...aber da sieht man das er sie nicht selber schreibt"
  • "...der Agentur-Prakti soll sich Zeit bei englischen Texten lassen"
  • "Da hat das @MarioGoetze -Team heute aber nicht viel Glück beim twittern...."
  • "...auf Dich hätte man auch verzichten können. Kennst nicht mal den Kontakt Deines 'Freundes'."

Dieser Twitter-Fail wird ihm sicher eine Lehre sein. Oder seinem Social-Media-Manager. Wer auch immer da auf Götzes Kanälen postet.

fro

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare