EM-Viertelfinale gegen Italien

tz-Experten-Kolumne: Mario Götze wäre keine Überraschung

+
Michael Ballack

In seiner tz-Experten-Kolumne schreibt Michael Ballack über das anstehende EM-Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen Angstgegner Italien.

Ich sage es mal so: Mit den ­Italienern geht man nicht gerne frühstücken…

Als Deutschland wünscht man sich lieber einen anderen Gegner. Die Italiener machen uns schon seit Jahren das Leben schwer. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.

Sie haben immer einen Plan, wie man Spiele gewinnt. Sie sind taktisch extrem gut ausgebildet, ­unbequem, mit allen Wassern gewaschen, abgezockt. Sie können immer einen Titel holen. Gegen sie ist es einfach verdammt schwer.

Ich erwarte Samstag einen Abnutzungskampf bis zu letzten ­Sekunde. Das kann bis in die Verlängerung gehen, vielleicht sogar ins Elfmeterschießen.

Wie können wir sie knacken? Das deutsche Team braucht Geduld. Die Italiener werden uns von der ersten Minute an zermürben wollen. Das darf die deutschen Spieler aber nicht frustrieren. Sie müssen mehr laufen als die Spanier, sie müssen ständig rotieren. Sie müssen die Italiener permanent beschäftigen. Das könnte das Geheimnis des Erfolges sein.

Für mich ist klar, dass wir mehr Qualität haben. Jetzt kommt es aber auf unsere Schlüsselspieler an. Sie müssen den Unterschied ausmachen.

Ich denke an Thomas Müller. Okay, bislang hat er nicht getroffen. Aber er weiß, dass das Turnier jetzt erst richtig losgeht. Wenn er explodiert, wenn er die Italiener ständig beschäftigt, Räume aufreißt und Lücken schafft, könnte er zum spielentscheidenden Mann werden.

Und ich glaube auch, dass man Mario Götze nicht abschreiben sollte. Julian Draxler hat gegen die Slowakei hervorragend gespielt. Aber er braucht auch drei, vier Meter Raum, um seine Dribblings anzusetzen. Diesen Raum werden ihm die Italiener nicht geben.

Deshalb glaube ich, dass sich der Bundestrainer mit Götze beschäftigen wird. Er ist ein Spieler, der ein Abwehrbollwerk dank seiner Wendigkeit und seiner überragenden Technik knacken kann. Für mich wäre es keine Überraschung, wenn Löw ihn von Beginn an bringen würde.

Ansonsten muss Löw nichts ändern. Die Mannschaft funktioniert. Bastian Schweinsteiger muss weiter Geduld haben. ­Khedira und Kroos ergänzen sich perfekt. Das passt.

Ich glaube an einen deutschen Sieg. Ich bin gespannt, ob die Italiener noch einmal die Kraft haben wie gegen Spanien. In diesem Spiel waren sie unglaublich fixiert. Sie waren heiß, weil sie bei der EM 2012 mit 0:4 verloren haben. Sie wollten sich revanchieren. Das ­haben sie eindrucksvoll geschafft.

Aber ich zweifele daran, dass sie Samstag noch einmal so einen gewaltigen Kraftakt hinbekommen …

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare