Duell der deutschen Gruppengegner 

EM 2016: So endete Ukraine gegen Polen

+
Zwei Superstars unter sich: Andriy Yarmolenko (l.) für die Ukraine und Robert Lewandowski für Polen.

Marseille - EM 2016: Die deutschen Gruppengegner Ukraine und Polen treffen im letzten Gruppenspiel aufeinander. So sehen Sie das Spiel jetzt live im Free-TV und Live-Stream.

Update vom 29. Juni 2016: Bei Polen gegen Portugal kommt es zum Stürmer-Duell zwischen Robert Lewandowski und Cristiano Ronaldo. Hier erfahren Sie, wie Sie das EM-Viertelfinale zwischen Polen und Portugal live im Free-TV und im kostenlosen Live-Stream sehen können.

Update vom 21. Juni 2016: Polen steht in der K.O.-Runde der EM 2016 in Frankreich. Im letzten Spiel der Gruppe C siegten die Mannen um Robert Lewandowski mit 0:1 gegen die Ukraine. Ein Ex-Dortmunder traf.

Die ersten beiden Gegner der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2016 spielen im letzten Gruppenspiel gegeneinander: Ukraine und Polen treffen am dritten und letzten Spieltag der Gruppe B aufeinander. Die Situation beider Teams könnte unterschiedlicher kaum sein. Auf der einen Seite stehen die Ukrainer, die nach den Niederlagen gegen Deutschland zum Auftakt und gegen Nordirland bereits als erstes Team nach zwei Spielen ausgeschieden sind. Jeweils 0:2 hieß am Ende aus Sicht der "Gelb-Blauen". Gegen Polen soll wenigstens ein eigener Treffer her, man will sich gebührend aus Frankreich verabschieden. 

Auf der anderen Seite stehen dagegen die Polen, die zu Beginn die schwierig zu spielenden Nordiren mit 1:0 schlugen. Im zweiten Spiel ließ die Truppe um Bayern-Star Robert Lewandowski die deutsche Offensive geradezu verzweifeln. Somit ist das Achtelfinale schon so gut wie gebucht, aber es kann sogar noch besser werden. Noch ohne Gegentor und mit vier Punkten auf dem Konto könnte Polen noch den Gruppensieg holen, wenn die deutsche Nationalmannschaft nicht gegen Nordirland gewinnt, oder wenn Polen mit zwei Toren mehr gewinnt als Deutschland. 

Ukraine gegen Polen: EM 2016 jetzt live im Free-TV bei SAT.1

Da am letzten Spieltag die Partien gleichzeitig angepfiffen werden, dürfen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sich die Spiele aussuchen. Die parallele Begegnung wird dann im Privatfernsehen bei SAT.1 gezeigt. Die Übertragung aus dem Europa-Park in Rust beginnt um 17 Uhr, dann wird Moderator Frank Buschmann seine Gäste begrüßen. Als Experten stehen ihm der langjährige Bundesliga-Kommentator Marcel Reif, die Ex-Profis Fredi Bobic und Marco Bode sowie Comedian Serdar Somuncu zur Seite. Aus Frankreich berichten zusätzlich Matthias Killing und der ehemalige Bundesliga-Trainer Mirko Slomka. Um 18 Uhr übernimmt dann Matthias Stach am Mikrofon, live aus dem Stade Vélodrome aus Marseille. 

Ukraine gegen Polen: EM 2016 jetzt im kostenlosen Live-Stream auf ran.de

Auf der Internetseite ran.de, der offiziellen Sport-Homepage von SAT.1, gibt es zusätzlich einen Live-Stream zur Partie für Alle, die die Begegnung nicht im Fernsehen verfolgen können. Für unterwegs gibt es auch eine ran-App, die Sie kostenlos bei iTunes- und im Google Play Store herunterladen können. 

Achtung: Der Live-Stream von SAT.1 ist nur in Deutschland freigeschaltet. Wenn Sie das Spiel also von außerhalb der Grenze aufrufen, werden sie aus rechtlichen Gründen mit einer Ländersperre geblockt. Wenn Sie dieses "Geoblocking" umgehen wollen, benötigen Sie ein VPN (Virtual Private Network) auf ihrem PC. Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN und Hide My Ass sind hierfür beliebte Dienste. 

Auch wichtig: Live-Streams verbrauchen eine große Menge an mobilen Daten. Deshalb ist es ein Vorteil, die Partie in einem stabilen WLAN-Netzwerk zu schauen, da sie unter Umständen sonst ihr komplettes Datenvolumen aufbrauchen.

Ukraine gegen Polen: EM 2016 jetzt live im Free-TV in ORF eins und SRF2

Wem die Übertragung des Senders aus dem Münchner Norden nicht gefällt, der kann auch auf die Sendung des österreichischen Rundfunks (ORF) oder des Schweizer Fernsehens (SRF) zurückgreifen.

Der ORF beginnt seinen Countdown um 17:30 Uhr, Bernhard Stör wird moderieren, Herbert Prohaska und Roman Mählich analysieren. Das Spiel kommentieren wird Michael Bacher.

Das SRF überträgt ab 17 Uhr auf SRF Info. Dani Wyler übernimmt den Kommentar aus Marseille. Der Kanal SRF Info ist in Deutschland unverschlüsselt über Satellit zu empfangen. 

Ukraine gegen Polen: EM 2016 jetzt im kostenlosen Live-Stream beim ORF und SRF

Die Fernseh-Übertragung des ORF ist auch im Internet über einen Stream live verfolgbar. Sowohl auf sport.orf.at als auch in der ORFTVthek ist dieser platziert. Außerhalb Österreichs ist der Live-Stream aber gesperrt und muss umgangen werden. Ähnlich ist es auch beim SRF. Auch hier gibt es die Möglichkeit, das Spiel im Live-Stream in der Mediathek zu verfolgen - der Stream ist allerdings nur innerhalb der Schweiz einsehbar. Wie Sie dieses Problem umgehen können, wird oben beschrieben.

Ukraine gegen Polen: EM 2016 jetzt bei uns im News-Ticker

Einen täglichen News-Blog mit allen aktuellen Neuigkeiten rund um die Europameisterschaft finden Sie hier bei uns. Darin werden auch alle EM-Spiele ohne deutsche Beteiligung getickert - klicken Sie sich mal rein. 

Zudem gibt es einen Sendeplan, damit Sie keine Partie der EM 2016 verpassen. 

Ukraine gegen Polen: Vergangene Duelle

Datum

Wettbewerb

Begegnung

Ergebnis

11.10.2013

WM 2014 Qualifikation-Gruppenphase

Ukraine - Polen

1:0

22.03.2013

WM 2014 Qualifikation-Gruppenphase

Polen - Ukraine

1:3

06.10.2001

WM 2002 Qualifikation-Gruppenphase

Polen - Ukraine

1:1

02.09.2000

WM 2002 Qualifikation-Gruppenphase

Ukraine - Polen

1:3

15.07.1998

Freundschaftsspiel

Ukraine - Polen

1:2

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare