"Das Wichtigste passiert in Frankreich"

Lewandowski macht sich um Polen keine Sorgen

+
Robert Lewandowski macht sich um die Form der Polen bei der EM keine Sorgen.

Krakau - Nur ein 0:0 gegen Litauen - ohne Robert Lewandowski enttäuschte Deutschlands Vorrundengegner Polen bei seiner EM-Generalprobe in Krakau auf ganzer Linie.

Robert Lewandowski schlurfte mit gelangweilter Miene aus dem Stadion, die Fans in Krakau pfiffen, und Coach Adam Nawalka erntete Unverständnis für seine Personalpolitik. "Der Trainer ist ein einziges Rätsel", schrieb "Sport" kritisch und brachte damit die Stimmung in Polen auf den Punkt.

Zu enttäuschend hatte der deutsche Vorrundengegner beim 0:0 gegen Litauen ohne seinen Kapitän und Superstar Lewandowski und auch ohne den Dortmunder Lukasz Piszczek agiert. Es fehlte an Torgefahr, es fehlte an Spielkultur, es fehlte an fast allem. Die EM-Generalprobe des WM-Dritten von 1974 war gründlich misslungen.

Aber zumindest äußerlich nahm Lewandowski seine unfreiwillige Pause gelassen hin. "Das Wichtigste ist, was in Frankreich passiert", sagte der Bayern-Torjäger vor der Abreise ins bretonische EM-Quartier nach La Baule an der Atlantikküste. Der 27-Jährige erinnerte in diesem Zusammenhang an die EM 2012, bei der die Weiß-Roten im eigenen Land ihre Form aus den Testspielen nicht hatten halten können.

Nawalka ging auf Fragen nach den Gründen seiner personellen Rotation nicht näher ein, der 58-Jährige lobte lieber Jakub Blaszczykowski. Der von Borussia Dortmund an den AC Florenz ausgeliehene Routinier stand immerhin 75 Minuten lang auf dem Rasen des Henryk-Reyman-Stadions.

"Kuba hat seine Chance genutzt. Wir rechnen fest mit seiner Erfahrung, seinem Talent und seiner Klasse", sagte der Trainer. Noch unklar ist, ob Kamil Grosicki von Stade Rennes zum Vorrunden-Auftakt der Polen am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) in Nizza gegen den EM-Neuling Nordirland zum Einsatz kommen kann. Der Mittelfeldspieler zog sich gegen Litauen eine Knöchelverstauchung zu.

Aber auch mit Lewandowski, Piszczek und Grosicki hatte Polen in der vergangenen Woche nach nur mäßiger Leistung in Danzig gegen die Niederlande mit 1:2 verloren. Viel Luft nach oben also, um die bisher katastrophale polnische EM-Bilanz am Wochenende endlich aufzubessern: drei Unentschieden, drei Niederlagen, zweimal Vorrundenletzter.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare