tz-Kolumne

Heinrich heute: Hummenigge und Hubenbauer

+
Der isländische "Hu"-Schlachtruf sorgte für Furore.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den phänomenalen Schlachtruf der Isländer.

Noch zwei Tage bis Frankreich. Und angesichts der Personalsituation haben wir nur eine Chance, das Finale zu erreichen: Es muss ein „Hu“ durch Deutschland gehen! Die Franzosen üben den phänomenalen Schlachtruf der Isländer auch schon, der uns neue Kräfte verleihen kann. Von Husum bis zum Hudamm in Berlin – am Donnerstag muss Deutschland „Hu“ rufen! Bis dahin üben wir das „Hu“ mit alten Hadern von Chris Roberts („Hu, sag einfach Hu, und dann sag immer Hu zu mir“) und von den Beatles („Love love me Hu, you know I love Hu“). Auch Songs, in denen The Hu unsere goldene Fußball-Generation besingen („My Generation“) sind gefragt. Bayern-Boss Hummenigge will vor dem Anpfiff zur Nation sprechen. Und im ZDF feiert Gerd „Hubi“ Hubenbauer endlich sein Comeback als Kommentator. So haben wir doch noch die Chance, uns ins „Hu is Hu“ des Weltfußballs einzutragen.

Jörg Heinrich

Frankreich beendet mit 5:2-Sieg Islands EM-Märchen

Frankreich beendet mit 5:2-Sieg Islands EM-Märchen

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
So sehen Sie FC Barcelona gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Barcelona gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare