tz-Experten-Kolumne

Ballack: Darum kommt Deutschland ins EM-Finale

+
Michael Ballack.

München - Michael Ballack stimmt sich in der tz-Experten-Kolumne auf das EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich ein. Er ist sich sicher: Das DFB-Team kommt weiter.

Ich weiß, was am Donnerstag bei unseren Spielern in den Köpfen vorgehen wird. Ich weiß, was sie denken, wenn sie den Rasen betreten.

Halbfinale. Das Stadion vibriert. Die Welt schaut zu. Du verschwindest in einem Tunnel. Und dann fühlst Du nur noch pures Adrenalin. Du spürst: Es geht um alles. Du kannst Geschichte schreiben! Für solche Momente lebt man. Das ist etwas für die Ewigkeit.

Mein Tipp? Wir gewinnen 2:0!

Sie wollen wissen, warum ich von einem Sieg Deutschlands überzeugt bin? Es ist ganz einfach: Wir haben die bessere Mannschaft als die Franzosen.

Klar, sie sind Gastgeber. Ein ganzes Land steht hinter Les Bleus. Das Stadion kocht. Und die Franzosen haben sogar die individuelle Klasse und Qualität, uns zu schlagen. Aber der Druck kann auch dazu führen, dass sie verkrampfen. Das haben wir alle 2014 beim WM-Halbfinale erlebt, als Brasilien gegen uns keine Chance hatte.

Wie können wir Frankreich schlagen? Unsere Mannschaft muss Pogba & Co. frustrieren... Wir sollten versuchen, viel Ballbesitz zu haben. Wir müssen die Franzosen laufen lassen. Das mögen sie nicht. Sie haben emotionale Spieler. Das ist ihre Mentalität. Wenn sie spüren, dass sie ständig ins Leere laufen und dem Ball hinterherjagen, verlieren sie ihre Zuversicht und ihre Geduld.

Ich denke, im Mittelfeld wird die Entscheidung fallen. Wenn wir es schaffen, dort die Kontrolle und Herrschaft zu bekommen, werden wir Frankreich schlagen.

Natürlich wäre es ungemein wichtig, dass Bastian Schweinsteiger mitspielt. Er ist unser Kapitän. Mit seiner Präsenz und seiner Persönlichkeit flößt er den Franzosen Respekt ein. Für mich ist Schweinsteiger die 1-A-Lösung. Ich gehe davon aus, dass er trotz seiner kleinen Verletzung spielt. So ein Wehwechen haut ihn nicht um. Ein Top-Spieler ist ein Top-Spieler, weil er in einem besonderen Moment eine richtige Entscheidung trifft. Schweinsteiger weiß, ob es Sinn macht oder keinen Sinn macht, zu spielen. Wenn er sagt, er kann spielen, sollte er auch auflaufen. Es sei denn, Joachim Löw entscheidet anders – aber das kann ich mir nicht vorstellen. Denn Löw vertraut ihm. Sonst hätte er ihn nicht zu seinem Kapitän gemacht.

Es würde mich überraschen, wenn Leroy Sané gerade jetzt zum Einsatz käme. Ihn hätte man in den Spielen zuvor schon testen können. Aber es wäre auch eine Überraschung. Vielleicht ist genau das der Plan des Bundestrainers. Es wäre ignorant, würde Löw im Halbfinale gegen Frankreich nicht auf die Stärken von Didier Pogba oder Antoine Griezmann eingehen. Das heißt aber nicht, dass wir unsere Taktik nach ihnen ausrichten müssen. Wir sollten zu unserem gewohnten dominanten, auf Ballbesitz orientierten Spiel zurückfinden. Das beinhaltet für mich eine Umstellung zurück zur Viererkette. Denn dadurch gewinnen wir einen Mann für die Offensive.

Aufgezeichnet von Thomas Gassmann

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten

Kommentare