tz-Experten-Kolumne

Italien-Experte: Ohne De Rossi und Candreva? Schwer!

+
Giuseppe De Rossi (vorne) und Antonio Candreva drohen gegen Deutschland auszufallen. 

München - In seiner tz-Experten-Kolumne schreibt Mirko Calemme, Italien-Experte bei Tuttonapoli, über das anstehende EM-Viertelfinale der DFB-Elf gegen Angstgegner Italien.

Es war beileibe keine einfache Entscheidung, aber Antonio Conte musste sie treffen. Es ist fix. Giuseppe De Rossi, der Leuchtturm im italienischen Mittelfeld bislang, wird gegen die Deutschen am Samstag nicht auf dem Feld stehen können. Seine muskuläre Blessur ist tückisch, im Falle einer Aufstellung würde Conte ein großes Risiko eingehen, dass sich De Rossis Zustand weiter verschlechtert und er sich etwas Ernstes zuzieht.

Und somit gibt es für Conte zwei Lösungsmöglichkeiten. Die Erste: Weiterhin mit einem 3-5-2, nur eben mit Sturaro anstelle von De Rossi. Oder ein 3-4-3, für das er nur Giaccherini nach vorne ziehen müsste. Aktuell sieht es eher nach Option zwei aus, ganz einfach weil Sturaro den Trainer der Squadra Azzurra nicht vollends überzeugt.

Mirko Calemme.

Fakt ist: Noch hat sich Conte nicht entschieden. Der italienische Coach arbeitet gemeinsam mit seinem Staff aktuell auf Hochtouren an der Lösung des Problems, das vor einem Spiel gegen Deutschland zu einem noch größeren Pro­blem wird. De Rossi selbst will es nicht wahrhaben und hofft nach wie vor darauf, gegen den Weltmeister auf dem Platz stehen zu können, objektiv betrachtet gehen seine Chancen auf einen Einsatz mehr oder weniger gegen null.

Und bei Candreva, der bereits gegen die Spanier ausgefallen war, sieht es mehr oder weniger genauso aus. Er ist nach wie vor nicht im Teamtraining und ist daher weiterhin mehr als fraglich für das Viertelfinale gegen die Mannschaft von Jogi Löw. Und hinzu kommt die Sperre von Thiago Motta, die den Italienern neben den so gut wie sicheren Ausfällen von De Rossi und Candreva ebenfalls teuer zu stehen kommen wird.

Der Vorteil vor dem Anpfiff am Samstag liegt also knapp bei Deutschland, die Vergangenheit sollte aber ausreichend gezeigt haben, dass die Squadra Azzurra stets für eine Überraschung gut ist, gerade wenn es gegen die deutsche Mannschaft geht. Die Ausfälle machen die Aufgabe für Conte aber viel schwerer.

Von Mirko Calemme, Italien-Experte bei Tuttonapoli

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare