Erster internationaler Sieg für FC Augsburg

+
Jubelnde Spieler des FC Augsburg nach dem Tor von Piotr Trochowski (Mitte) zum 1:0.

Alkmaar - Mit viel Kampf und Einsatz ist dem FC Augsburg in der Europa League gegen den AZ Alkmaar der erhoffte Befreiungsschlag geglückt.

Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl siegte beim zweimaligen niederländischen Meister AZ Alkmaar durch einen Treffer des ehemaligen Nationalspielers Piotr Trochowski (43.) 1:0 (1:0), verbuchte die ersten Punkte auf der internationalen Fußball-Bühne und schöpfte frischen Mut für das Bundesliga-Gastspiel beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Bei seinem Startelf-Debüt für den FCA verwandelte Trochowski einen direkten Freistoß sehenswert zum 1:0 und ließ die rund 1000 mitgereisten Fans jubeln. Für die Augsburger, in der Bundesliga Tabellenletzter, war es der erste Erfolg nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge - wenn auch ein glücklicher.

Alkmaar wirkte insbesondere in der ersten Halbzeit überlegen, FCA-Torhüter Marwin Hitz stand mehrfach im Blickpunkt. Unter anderem klärte der Keeper gegen Dabney dos Santos (19.) herausragend. Bei Vincent Janssens (39.) Direktabnahme wäre auch der Schweizer chancenlos gewesen - der Ball flog aber deutlich über das Tor.

Augsburg berief sich dagegen auf die Tugenden der so starken vergangenen Saison: Zweikämpfe, Dynamik und Einsatz. So hielt der FCA die spielerisch besseren Gegner in der Folge bis auf wenige Ausnahmen vom eigenen Tor fern, nach vorne ging aber zunächst kaum etwas.

Wenn doch, war meist Trochowski involviert. Insbesondere mit seinen Standards sorgte der 31-Jährige für Gefahr. Eine solche Möglichkeit verwandelte er kurz vor dem Halbzeitpfiff, als er den Ball aus knapp 18 Metern ins Eck zirkelte.

Der Treffer sorgte aber keineswegs für Beruhigung bei den Augsburgern - im Gegenteil: Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gäste zu. Hitz griff mehrfach entschlossen zu, und Kapitän Paul Verhaegh rettete vor dem heranstürmenden Janssen (61.).

In der Folge löste sich Augsburg etwas aus der Umklammerung der Gastgeber, auch weil Weinzierl mit Dominik Kohr und Markus Feulner zwei frische Kräfte für die Defensive einwechselte. Die wenigen Entlastungsangriffe spielte Augsburg meist schlecht aus, Caiuby und auch Raul Bobadilla kamen dennoch zu Chancen auf das 2:0.

Bei den Gästen ragten Torhüter Hitz und Kapitän Verhaegh heraus. Aufseiten des AZ überzeugten allen voran Janssen und Mattias Johansson.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“

Kommentare