Guardiola bedauert Ribéry-Ausfall - Keine Robben-Rückkehr

+
Pep Guardiola bedauert den Ausfall von Franck Ribéry und Medhi Benatia. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat mit großem Bedauern auf den erneuten Ausfall von Franck Ribéry und Medhi Benatia reagiert.

"Wir haben zwei wichtige Spieler bis nach der Winterpause verloren", sagte der spanische Coach vor dem Nachbarschaftsduell in der Fußball-Bundesliga am Samstag zuhause gegen Aufsteiger FC Ingolstadt. Der Ausfall sei bitter.

Ribéry und Benatia können dieses Jahr nicht mehr auflaufen. Bei beiden Spielern wurden jeweils Muskelverletzungen diagnostiziert. Der Offensivmann und der Verteidiger mussten am Mittwoch beim Sieg in der Champions League in Zagreb (2:0) verletzt ausgewechselt werden.

Eine Rückkehr von Arjen Robben schon gegen Ingolstadt schloss Guardiola aus. Auf die Frage, ob der Niederländer gegen die Oberbayern auflaufen könne, antwortete der Münchner Trainer: "Nein." Einen Einsatz von Robben, der muskuläre Probleme hat, in den beiden darauffolgenden Partien gegen Darmstadt im Pokal und Hannover in der Bundesliga ließ Guardiola offen.

DFL-Vorschau

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Torschützenliste

Statistik FC Bayern

FCB-Mitteilung

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare