Kagawa trifft bei Comeback

Klare Siege für Bayern und Dortmund

+
Dortmunds Shinji Kagawa (2. v. r.) jubelt mit Lukasz Piszczek (2. v. l über seinen Treffer zum 2:0.

Berlin - Mit klaren Heimsiegen sind Meister Bayern München und Vize Borussia Dortmund dem Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen ganz nahe gerückt.

Bayern München hat am dritten Spieltag den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Dem Doublegewinner genügte ein 2:0 (1:0) im Südduell gegen den VfB Stuttgart nicht zur Übernahme der Spitzenposition, die immer noch Bayer Leverkusen innehat.

Die Werkself hatte sich am Freitag mit einem 3:3 (1:1) gegen Werder Bremen begnügen müssen. Für die Bayern trafen Mario Götze (27.) und Franck Ribery (85.). Die Leverkusener Punktverluste gegen Bremen konnte die Konkurrenz am Samstag nicht nutzen. Bayer und Bayern weisen jeweils sieben Punkte auf.

Vizemeister Borussia Dortmund feierte wie der FC Bayern eine gelungene Generalprobe für die ersten Champions-League-Spiele in der kommenden Woche. Der BVB gewann gegen den SC Freiburg 3:1 (2: 0). Adrian Ramos (34.), Rückkehrer Shinji Kagawa (41.), der ein Traum-Comeback nach seiner Rückkehr von Manchester United feierte, und Pierre-Emerick Aubameyang (78.) sorgten für die Entscheidung. Oliver Sorg (90.) gelang das Ehrentor für die Gäste. Die Borussia schob sich vorläufig auf den dritten Platz nach vorne.

Im „Spitzenspiel“ trennten sich die Aufsteiger SC Paderborn und der 1. FC Köln torlos. Beide Teams hatte sich nach zwei Runden mit jeweils vier Punkte überraschend weit vorne in der Tabelle platziert. 1899 Hoffenheim kam gegen den VfL Wolfsburg zu einem 1:1 (0:0). Anthony Modeste (55.) traf für die Kraichgauer, Ivica Olic (89.) sicherte den Niedersachsen einen Punkt in Sinsheim. Der Wolfsburger Josuha Guilavogui sah wegen wiederholten Foulspiels (90. +3) die Gelb-Rote Karte.

Den ersten Saisonsieg feierte der FSV Mainz 05 durch das 3:1 (1: 0) bei Hertha BSC in Berlin. Der Japaner Shinji Okazaki (36./90.+1) war für die Rheinhessen zum 1:0 und zum Endstand erfolgreich. Ausgerechnet der Ex-Berliner Sami Allagui (70.) sorgte für den zweiten Mainzer Treffer. Ronny (86., Handelfmeter) gelang nur das zwischenzeitliche 1:2 für die Hertha.

Ein Torfestival hatten nach der Länderspielpause Bayer und der SV Werder geboten. Allerdings waren die Hausherren, die zur Halbzeit schon 5:0 hätten führen können, nicht zufrieden. „Wir müssen uns an die eigene Nase packen. Wir haben es einfach nicht gebacken gekriegt“, sagte Torjäger Stefan Kießling: „Wenn wir zur Pause 3:0 führen, schicken wir sie mit sechs Stück nach Hause. So haben sie noch einen Punkt geholt. Das tut richtig weh.“ Das 2000. Bundesligator von Bayer erzielte der Kroate Tin Jedvaj (17.) zum 1: 0.

Komplettiert werden die Samstagsspiele am Abend mit dem Westduell zwischen Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 (18.30 Uhr/Sky).

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015

sid

auch interessant

Meistgelesen

Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los

Kommentare