tz-Kolumne

Heinrich heute: Keine Sch...-Millionäre

+
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den VfL Wolfsburg.

Unsere heutige kleine Kolumne erfordert eine etwas kraftvollere Sprache. Aber die Zeiten sind hart. Folgendes: Weil’s beim VfL Wolfsburg nicht restlos prima läuft, sind die Fans sauer. Sie haben die Spieler, wie es Brauch ist, deshalb als „Scheiß-Millionäre“ beschimpft. VfL-Manager Klaus Allofs hat diesen Vorwurf nun aber entkräftet: „Unsere Spieler sind keine Scheiß-Millionäre, dafür stehe ich ein.“ Wo die Argumentationskette der Fans Lücken hat, ist noch nicht restlos klar. Handelt es sich zwar um Millionäre, aber der erste Teil des Vorwurfs ist falsch? Oder stimmt der Anfang, aber die Wolfsburg-Kicker sind gar nicht so reich, wie man glaubt? Oder zahlt VW so gut, dass es sich bereits um „Scheiß-Milliardäre“ handelt? Allofs plädiert für mehr Freundlichkeit im Stadion. Er könnte zum Beispiel mit „Ziemlich doofe Besserverdiener“ leben.

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare