tz-Kolumne

Heinrich heute: Mia San Marino!

+
San Marino erzielte ein Auswärtstor.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über das Sensationstor von San Marino.

Das putzig kleine San Marino, der Philipp Lahm unter den Ländern, hat beim 1:4 in Norwegen sein erstes Auswärtstor seit 15 Jahren geschossen. „Was für ein irrer Tag!“, jubelten die San Marinesen. Danach sind die Einwohner zu einem Autokorso gestartet, der mit neun Autos von einer Landesgrenze zur anderen reichte. Wenn es in San Marino wildfremde Menschen geben würde, wären sich wildfremde Menschen in den Armen gelegen. Aber dort kennt jeder jeden. Nächster Gegner ist Deutschland. Jens Lehmann übt bereits, wie er San Marino von San Pellegrino unterscheiden kann, und will bis dahin auch lernen, dass Toni Kroos nicht bei Ajax spielt, wie er auf RTL verzapft hat. In seiner Geschichte hat San Marino (Kürzel: SM) übrigens erst ein Spiel gewonnen. Damit ist es die ideale Elf für leidensfrohe SM-Fans, denen die Löwen fast schon zu oft siegen. Mia San Marino!

Jörg Heinrich

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare