Stürmer trifft gegen Ex-Club

Higuain schießt Juve zum Sieg - Rom-Remis bei Rüdiger-Comeback

+
Gonzalo Higuaín traf gegen seinen Ex-Club SSC Neapel.

Turin - Sein millionenschwerer Wechsel vom SSC Neapel zu Juventus Turin löste im Sommer heftige Reaktionen aus. Nun trifft Gonzalo Higuaín gegen seinen Ex-Club, die Napoli-Fans sind wütend.

Gemeinsam mit Matchwinner Gonzalo Higuaín feierte Juves Nationalspieler Sami Khedira den wichtigen Erfolg gegen Konkurrent SSC Neapel. „Großes Spiel, großer Sieg und drei wundervolle Punkte für die Tabellenführung“, schrieb Khedira auf Twitter, nachdem er Higuaín die Vorlage zum entscheidenden Treffer zum 2:1 gegen dessen Ex-Club gegeben hatte. Fußball-Meister Juventus Turin festigte mit dem Sieg die Tabellenführung in der Serie A und baute den Vorsprung auf die AS Rom auf vier Zähler aus. Die Giallorossi spielten beim Startelf-Comeback von Antonio Rüdiger nur 0:0 beim FC Empoli.

Die Napoli-Fans waren nach dem Gegentor durch den früheren Liebling wütend und enttäuscht. „Ein Stich ins Herz der Neapel-Fans“, schrieb die „Gazzetta dello Sport“. Higuaín, der im Sommer für 90 Millionen Euro von Turin nach Neapel gewechselt war, verzichtete zwar auf übertriebenen Torjubel. Dennoch haderten die Süditaliener mit dem Treffer (70. Minute). „So zu verlieren macht uns wütend, wir haben besser gespielt als Juve“, sagte Verteidiger Kalidou Koulibaly.

Auch Club-Legende Diego Maradona meldete sich nach dem Duell zu Wort. „Es ist mir egal, was Higuín gemacht hat. Er soll seinen Weg gehen, das ist mir egal“, sagte er in einem Video an die Neapel-Fans über die Entscheidung seines argentinischen Landsmannes. „Ich habe das Trikot von Neapel nie verraten. Mein Herz gehört Neapel.“

Verteidiger Leonardo Bonucci hatte die Gastgeber am Samstag in Führung gebracht (50.), José Callejon kurz darauf ausgeglichen (54.). „Der Sieg war notwendig, um die Tabellenführung zu behaupten“, lobte Trainer Massimiliano Allegri. Khedira und Co. feierten nach dem wichtigen Sieg vor allem den umstrittenen Matchwinner Higuaín. „Er ist ein großer Champion, und Champions entscheiden solche Partien. Zum Glück spielt er für uns“, sagte Torschütze Bonucci schmunzelnd.

In Rom feierte Nationalspieler Rüdiger mehr als viereinhalb Monate nach seinem Kreuzbandriss im EM-Trainingslager sein Comeback in der Anfangsformation. Er wurde in der 68. Minute ausgewechselt. Hinter der Roma kletterte der AC Mailand durch ein 1:0 gegen Delfino Pescara auf Rang drei, es war der siebte Saisonsieg für Milan. Vierter ist Lazio Rom, das 2:1 gegen Sassuolo Calcio siegte. Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile erzielte am elften Spieltag sein neuntes Saisontor.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico heute live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico heute live im TV und im Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"

Kommentare