Tschechien löst das Ticket

Holland vor historischem Aus - Island erstmals bei EM

+
Der Niederländer Jeffrey Bruma (Mitte) kann es nicht fassen.

Köln - Der WM-Dritte Niederlande steht vor einer Blamage historischer Dimension, Islands Fußball-Helden und Tschechien dagegen haben ihr EM-Ticket in der Tasche.

Der WM-Dritte Niederlande steht vor einer Blamage historischer Dimension, Islands Fußball-Helden und Tschechien dagegen haben ihr EM-Ticket in der Tasche. Die Holländer verloren drei Tage nach ihrer peinlichen Heimniederlage gegen Island (0:1) auch das eminent wichtige Duell bei der Türkei 0:3 (0: 2) und haben in der Qualifikationsgruppe A keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze. Zuletzt hat Holland, Europameister von 1988, die EM-Endrunde 1984 verpasst.

Islands Nationalteam feiert die erstmalige EM-Qualifikation.

Den als Gruppen-Außenseiter angetretenen Isländern reichte am Sonntag ein 0:0 gegen Kasachstan in Reykjavik, um schon zwei Runden vor Schluss sensationell die erstmalige EM-Teilnahme zu sichern. Tschechien, Europameister von 1976, holte die letzten nötigen Punkte in Lettland mit einem 2:1 (2:0). Am Samstag hatte sich bereits England mit einem 6:0 in San Marino für die EURO qualifiziert.

Dem Überraschungsteam Wales fehlt nach dem 0:0 gegen Israel in der Gruppe B dazu noch ein Zähler, Belgien hat nach einem 1:0 (0:0) auf Zypern beste Aussichten auf den zweiten Platz. In der Gruppe H bleibt Italien nach einem 1:0 (1:0) gegen Bulgarien an der Spitze - vor Norwegen, das Kroatien am Sonntag mit einem 2:0 (0:0) verdrängte.

Für die Niederlande war es ein weiterer schwarzer Abend, der dritte Platz ist die letzte Hoffnung des 2014 noch so spielstarken WM-Halbfinalisten. Die Türkei hat allerdings derzeit mit 12:10 Punkten die Nase vorn, die Holländer müssen auf mindestens einen Ausrutscher des Rivalen gegen Tschechien oder Island hoffen. Nur der beste Gruppendritte qualifiziert sich direkt für die EM, die anderen bestreiten Relegationsspiele.

Ohne den verletzten Arjen Robben lag die Mannschaft des neuen Nationaltrainers Danny Blind schnell zurück: Oguzhan Özyakup (7.) überlupfte Torhüter Jasper Cillessen, der in der 26. Minute einen harmlosen Schuss von Arda Turan unter seinem Körper passieren ließ. Burak Yilmaz (86.) erzielte das dritte Tor. Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) saß bei Oranje nur auf der Bank, bei den Türken spielte Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen) von Beginn an.

Wales muss noch mindestens bis zum nächsten Spiel auf die erste Teilnahme an einem großen Turnier seit der WM 1958 warten - spätestens nach dem Heimspiel gegen Andorra am 13. Oktober dürfte es so weit sein. Ein Sieg gegen Israel, das fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat, hätte der Mannschaft des Superstars Gareth Bale (Real Madrid) schon am Sonntag in Cardiff zur Qualifikation ausgereicht.

David Limbersky (13.) und Vladimir Darida (Hertha BSC/25.) schossen die Tschechen zur EM. Beide Tore der Norweger gegen eine mit Bundesliga-Spielern gespickte kroatische Elf erzielte in Oslo Jo Inge Berget (51./69.). Daniele De Rossi (6.) traf für Italien gegen Bulgarien.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an
Nach ManU-Blamage: Spielt Schweinsteiger bald wieder?
Nach ManU-Blamage: Spielt Schweinsteiger bald wieder?

Kommentare