HSV "ohne drei" beim Start - Labbadia vor Verlängerung

Bruno Labbadia musste beim HSV-Trainingsauftakt auf drei Protagonisten verzichten. Foto: Marcus Brandt
+
Bruno Labbadia musste beim HSV-Trainingsauftakt auf drei Protagonisten verzichten. Foto: Marcus Brandt

Hamburg (dpa) - Ohne die Fußball-Profis Albin Ekdal, Marcelo Diaz und Batuhan Altintas hat der Hamburger SV seine Vorbereitungen auf die zweite Bundesliga-Saisonhälfte aufgenommen.

Der Schwede Ekdal und der Chilene Diaz sind noch verletzt, der Türke Altintas reist später an, teilte der HSV via Twitter mit. Alle übrigen Spieler des Kaders absolvierten zunächst den obligatorischen Laktattest, ehe am Nachmittag die erste Trainingseinheit am Volksparkstadion anstand.

Trainer Bruno Labbadia konnte dabei wie erwartet keine Neuzugänge begrüßen. Und Sportchef Peter Knäbel stellte sogleich klar, dass der finanziell angeschlagene Nordclub personell auch nur dann nachbessern kann, wenn zuvor Spieler aus dem aktuellen Kader abgegeben werden. "Wir können uns drehen und wenden, wie wir wollen. Fakt ist: Wir können momentan keine zusätzlichen Investitionen stemmen", sagte Knäbel dem "Hamburger Abendblatt". Diese Auflage habe der Vorstand verabschiedet und daran werde er sich natürlich auch halten.

Dafür scheint es gut möglich, dass der HSV und sein Coach die von beiden Seiten angestrebte Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags alsbald über die Bühne bringen. "Wir werden uns in den nächsten Tagen in Ruhe zusammensetzen", kündigte Labbadia an.

Auch Ivica Olic ist beim HSV weiter dabei. Der 36 Jahre alte Kroate will den Club, bei dem er zuletzt kaum noch zum Zuge kam, verlassen, um seine Chancen auf die EM-Teilnahme im Sommer zu steigern. Dafür braucht er Spielpraxis, die Labbadia ihm nicht garantieren kann. Ein offizielles Angebot für Olic liegt dem HSV derzeit aber nicht vor.

HSV-Mitteilung via Twitter

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Real Madrid gegen Atlético Madrid: So lief das Champions-League-Finale
Real Madrid gegen Atlético Madrid: So lief das Champions-League-Finale
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale

Kommentare