Aus persönlichen Gründen

Stevens verlässt Stuttgart - kommt Armin Veh?

+
Huub Stevens.

München - Huub Stevens hat nach dem letzten Saisonspiel in München seinen Abschied vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart verkündet.

„Ich bleibe nicht beim VfB. Das sind persönliche Gründe. Das hat nichts mit dem VfB zu tun, nichts mit den Spielern zu tun. Das hat nur mit mir zu tun“, sagte der 60 Jahre alte Niederländer am Samstag nach dem 0:1 beim FC Bayern München. Stevens war Anfang März als Trainer bei den Schwaben eingestiegen und hatte sie vor dem Abstieg gerettet. Stevens sprach davon, nicht mehr die Kraft für eine Fortsetzung seiner Arbeit zu haben. Der Mannschaft habe er nach dem Abpfiff in der Kabine die Entscheidung mitgeteilt.

„Wir haben in unseren Gesprächen gespürt, dass Huub Stevens seinen Entschluss wohl überlegt und abgewogen hat. Letztendlich können wir seine Entscheidung auch verstehen“, sagte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. Zuletzt wurde über eine Rückkehr des früheren Stuttgarter Meistercoaches Armin Veh spekuliert, der Eintracht Frankfurt im Sommer verlässt. Als Nachfolger von Stevens wird auch der Mainzer Erfolgstrainer Thomas Tuchel gehandelt. Dieser sagte jedoch am Samstag beim Pay-TV-Sender Sky, dass „an dem Gerücht mit Stuttgart aktuell nichts dran ist“.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln heute gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten

Kommentare