2. Bundesliga

Ingolstadt rettet Punkt - KSC siegt auswärts

+
Die Karslruher Spieler jubeln über das Tor zum 0:1 durch Hiroki Yamada (r).

Köln - Tabellenführer FC Ingolstadt hat mit einem Last-Minute-Tor die erste Saison-Niederlage verhindert, der Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig pirschen sich nach Auswärtssiegen weiter an die Aufstiegsplätze heran.

Während Spitzenreiter Ingolstadt (27 Punkte) am 13. Spieltag ein 3:3 (2:2) gegen Union Berlin rettete und die erste Niederlage seit 11. April verhinderte, setzen die früheren Bundesligisten ihre Erfolgsserien fort und dürfen langsam wieder träumen.

Der KSC gewann bei der SpVgg Greuther Fürth (18) nach starker zweiter Halbzeit mit 3:0 (0:0), Braunschweig bei Erzgebirge Aue mit 2:1 (1:1). Beide sind nun seit vier Spielen ungeschlagen und haben mit je 20 Zählern nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz. Dieser könnte sich am Montag aber noch vergrößern, wenn der aktuelle Dritte Fortuna Düsseldorf (zum Abschluss des Spieltags bei 1860 München gewinnt. Aue (12) fiel auf den Abstiegs-Relegationsplatz zurück.

Ingolstadt musste in der ersten halben Stunde eine Menge Rückschläge hinnehmen. Einem regulären Tor von Marvin Matip wurde die Anerkennung verweigert (4.), der Strafstoß, mit dem Benjamin Köhler dem FCI das erste Gegentor nach 536 Minuten zufügte (18.), war ebenfalls fraglich. Christopher Quiring legte schnell das 0:2 nach (21.). Bei den Toren hatte der Tabellenführer aber auch Glück. Zunächst überlupfte Michael Parensen bei einem Rettungsversuch seinen eigenen Torhüter Mohamed Amsif (36.), dann traf Matip nach einem Freistoß von Pascal Groß mit dem Rücken (45.). Sebastian Polter (80.) brachte Union erneut in Führung, doch Andre Mijatovic schaffte in der ersten Minute der Nachspielzeit das 3:3.

Auch die Tore in Aue waren teilweise kurios. Nach dem 0:1 durch Seung-Woo Ryu (9.) glich Arvydas Novikovas per Foulelfmeter aus, ehe der Auer Torhüter einen Lattenschuss von Vegar Hedenstadt mit dem Rücken ins Netz beförderte und der Eintracht so den Sieg sicherte.

Den verdienten Karlsruher Sieg in Fürth sicherten Hiroki Yamada (48./76.) und Daniel Gordon (57.).

sid

auch interessant

Meistgelesen

Der finale DFB-Kader für die EM 2016: Wer ist drin? Wer nicht?
Der finale DFB-Kader für die EM 2016: Wer ist drin? Wer nicht?
Finaler Kader für die EM 2016: Das sind Löws Wackelkandidaten
Finaler Kader für die EM 2016: Das sind Löws Wackelkandidaten
Im Live-Stream: Jogi Löw verkündet jetzt finalen DFB-Kader für die EM 2016
Im Live-Stream: Jogi Löw verkündet jetzt finalen DFB-Kader für die EM 2016
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt

Kommentare