Bedauern über Lahm-Rücktritt

Boateng hofft auf Verbleib von Löw

+
Jerome Boaten hofft darauf, dass Joachim Löw bei seiner Arbeit als Bundestrainer weitermacht.

Berlin - Weltmeister Jerome Boateng hofft auf einen Verbleib von Bundestrainer Joachim Löw beim DFB-Team. Den Rücktritt von Philipp Lahm bedauert der Verteidiger.

„Ich hoffe natürlich, dass er unser Trainer bleibt. Er hat einen sehr großen Anteil am Erfolg und die Mannschaft enorm entwickelt“, sagte der 25-Jährige der Welt am Sonntag. Löw war zuletzt wiederholt Fragen nach seinen Absichten ausgewichen.

Den Rücktritt von Kapitän Philipp Lahm aus der Nationalmannschaft bezeichnete Boateng als „schade für uns“, der Schritt sei aber „nachzuvollziehen.“ Lahm habe zehn Jahre lang alles für Deutschland gegeben, sagte der Abwehrspieler von Bayern München: „Diese Entscheidung steht ihm zu, der WM-Titel ist einfach nicht zu toppen.“

Der Gewinn des WM-Titels ist für Boateng einer der größten Momente seines Lebens. Mit dem Finalsieg sei ein „Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Da lief vor meinen Augen mein gesamtes Leben im Schnelldurchlauf ab“, sagte Boateng: „Wie ich mit dem Fußball in Berlin angefangen habe, wie ich Schwierigkeiten überwunden habe, wie ich jetzt mit der Mannschaft dieses große Ziel erreicht habe. Ich habe Gott gedankt.“

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare