Benteke trifft

Last-Minute-Ausgleich: Liverpool wahrt EL-Chance

+
Liverpool erkämpfte sich in der Nachspielzeit das 1:1.

Liverpool - Letzte Chance: Europa-League-Finale. Der FC Liverpool holt im Nachholspiel dem FC Chelsea ein Remis und kann in der Liga kaum mehr die internationalen Plätze erreichen.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool in der englischen Premier League die Minimalchance auf die Qualifikation für den Fußball-Europapokal gewahrt. Die Reds erkämpften sich am Mittwochabend im Prestigeduell mit Ex-Meister FC Chelsea ein 1:1 (0:1) und können am letzten Spieltag noch West Ham United auf dem sechsten Platz abfangen. Auch den Siebten FC Southampton muss Liverpool allerdings noch hinter sich lassen.

Der belgische Spielmacher Eden Hazard (32.) erzielte die Führung für die Blues und ließ Liverpools Hintermannschaft dabei äußerst schlecht aussehen. Christian Benteke (90.+2) gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich für Klopps Comeback-Spezialisten.

Für Liverpool ist sogar die Teilnahme an der kommenden Champions League noch möglich. Mit einem Sieg im Europa-League-Endspiel am 18. Mai im St. Jakob-Park (20.45 Uhr, Sport1 und Sky) würde sich der LFC für die Königsklasse qualifizieren.

Derweil rettete sich der abstiegsbedrohte FC Sunderland durch ein 3:0 (2:0) gegen den FC Everton und stürzte zugleich Norwich City und Newcastle United ins Tal in der Tränen. Norwich erreichte ein 4:2 (3:1) gegen den FC Watford, steht aufgrund Sunderlands Sieg aber ebenso als Absteiger fest wie Newcastle. In die Zweitklassigkeit folgt beiden Teams Tabellenschlusslicht Aston Villa.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare