Liverpool auf Erfolgskurs

Klopp weiter auf Höhenflug - Schweinsteiger trifft

+

London - Dritter Sieg in Folge und der FC Liverpool ist auf Tuchfühlung zur Spitze. Mesut Özil trifft für Arsenal, Bastian Schweinsteiger macht sein erstes Tor für ManUnited. Aber ganz vorne stehen andere.

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in der englischen Premier League weiter auf Erfolgskurs. Die Reds besiegten am Sonntag Swansea City mit 1:0 (0:0). Trotz eines Treffers von Fußball-Weltmeister Mesut Özil langte es für den FC Arsenal bei Norwich City nur zu einem 1:1 (1:1). Im Topspiel trennten sich Leicester City und Manchester United ebenfalls 1:1 (1:1). Bastian Schweinsteiger markierte dabei seinen ersten Treffer in der Premier League.

Für Liverpool war der Erfolg über Swansea bereits der dritte Pflichtspielsieg in Serie. James Milner sorgte in der 62. Minute per Handelfmeter für die drei Punkte. Mit 23 Punkten kletterte das Klopp-Team auf Rang sechs. Der Abstand auf Platz eins beträgt nur noch sechs Zähler.

Dagegen wartet der FC Arsenal in der Liga seit drei Begegnungen auf einen Erfolg. Bei Norwich langte es lediglich zu einem 1:1. Spielmacher Özil war mit seinem zweiten Saisontreffer in der 30. Minute für die Gunners erfolgreich. Lewis Grabban traf zwei Minuten vor der Pause zum 1:1. Arsenal bleibt mit 27 Punkten Vierter.

Einen Punkt mehr hat Manchester United auf seinem Konto. Trotz seines Premieren-Treffer beim 1:1 in Leicester war die Freude bei United-Profi Schweinsteiger über sein erstes Liga-Tor verhalten. „Es ist ein großartiges Gefühl und eine Ehre zum ersten Mal für Manchester United getroffen zu haben. Allerdings hätte ich lieber die drei Punkte geholt“, schrieb der Fußball-Weltmeister am Samstag bei Twitter.

Nicht nur wegen seines Tores machte Schweinsteiger auf sich aufmerksam. „Er war die zentrale Figur im Mittelfeld. Dominierend, wenn er am Ball war und sein gewaltiger Kopfball sorgte für sein erstes United-Tor“, bewertete die Zeitung „Manchester Evening News“ die Leistung des Routiniers. Auch in der „Times“ bekam der Mittelfeld-Profi die beste Manchester-Note.

Bei seinem Tor kämpfte sich der frühere Bayern-Star gegen den Ex-Mainzer Shinji Okazaki durch und wuchtete den Ball aus fünf Metern per Kopf über die Linie. „Dieser Treffer hat das Blatt gewendet und die Situation einfacher gemacht“, erklärte Schweinsteiger beim vereinseigenen Sender „MUTV“. „Daher bin ich zufrieden. Aber ich wäre noch glücklicher, wenn ich die Chance auf das zweite Tor genutzt hätte.“ In der 50. Minute scheiterte er erneut per Kopf an Leicester-Keeper Kasper Schmeichel.

Während Schweinsteiger bester United-Spieler war, feierte das King Power Stadium seinen Helden Jamie Vardy. Der 28-Jährige traf nach schönem Zuspiel des Ex-Schalkers Christian Fuchs im elften Premier-League-Spiel hintereinander und ist nun alleiniger Rekordhalter. Mit 14 Toren führt der Nationalspieler zudem die Torjägerliste an.

Punktgleich mit Leicester City (29) ist Manchester City neuer Tabellenführer. Die Citizens gewannen dank eines starken Kevin De Bruyne gegen den FC Southampton mit 3:1. Titelverteidiger FC Chelsea bleibt unter Coach José Mourinho mit 15 Punkten nach dem 0:0 im London-Derby bei den Tottenham Hotspur weiter in der unteren Tabellenregion.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare