1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Kreisliga-Mannschaft setzt starkes Zeichen gegen Rassismus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Roth

Kommentare

Die erste Herrenmannschaft des Deinster SV.
Die erste Herrenmannschaft des Deinster SV. © Screenshot Facebook / Deinster SV

Deinste - Weil zwei Spieler der ersten Herrenmannschaft des Kreisligisten Deinster SV Flüchtlinge sind, wurden sie bei einem Spiel beschimpft und geschlagen. Die Reaktion der Mannschaft ist beeindruckend.

Die erste Herrenmannschaft des Deinster SV, die in der Kreisliga Stade (Niedersachsen) spielt, hat mit einem Mannschaftsfoto ein beeindruckendes Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Da im Team der Niedersachsen zwei dunkelhäutige Flüchtlinge spielen, wurden diese am Rande eines Spiels "aus rassistischen Gründen, beschimpft und geschlagen".

Da sich die anderen Spieler das nicht gefallen ließen, haben sie eine tolle Aktion gestartet. Auf dem aktuellen Mannschaftsfoto sind alle Spieler mit dunkler Hautfarbe zu sehen. 

Der Deinster SV gab dazu ein Statement: "Unser Freund und Mitspieler Emad wurde am Samstag, aus rassistischen Gründen, beschimpft und geschlagen. Das ist einfach nur traurig! Gewalt gegenüber Flüchtlingen ist erbärmlich!! Emad und Amar - ihr gehört zu uns, wie jeder andere vom Deinster Sportverein und wir freuen uns, dass ihr bei uns seid!!!"

Wir finden: Ein ebenso kreatives, wie starkes Signal gegen Rassismus!

Auch interessant

Kommentare