Zweiter Spieltag

2. Liga: Bochum an der Spitze, Braunschweig souverän

Zweitliga Bochum Aue
+
FC Erzgebirge Aue und der VfL Bochum trafen sich im Sparkassen-Erzgebirgsstadion in Aue. Aues Thorsten Schulz (2.v.l.) und Bochums Michael Gregoritsch kämpfen um den Ball.

Bochum - Zweite Liga am zweiten Spieltag: Der VfL Bochum hat eine regelrechte Tor-Gala bei Erzgebirge Aue gefeiert. Auch Absteiger Braunschweig setzte sich souverän gegen Aufsteiger Heidenheim durch.

Der VfL Bochum schuppert Höhenluft in der 2. Fußball-Bundesliga und betrieb beste Werbung für sein Pokal-Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den VfB Stuttgart. Mit dem 5:1 (3:1)-Erfolg bei Erzgebirge Aue übernahmen die Westfalen am 2. Spieltag zumindest vorübergehend die Tabellenführung vor Eintracht Braunschweig. Auch der Bundesliga-Absteiger feierte mit dem 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim den ersten Saisonsieg und hat ebenfalls vier Punkte auf dem Konto. In Aue hatte Stanislav Sestak (5. und 28.) den VfL vor 8850 Zuschauern zweimal in Führung geschossen, Solomon Okoronkwo (16.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen. Für die Entscheidung sorgten schließlich Yasuke Tasaka (41.) und Simon Terodde (66. und 78.). Aue wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn der Saison.

In Braunschweig trafen Havard Nielsen (38.) und Ken Reichel (56. /72.) vor 21.430 Zuschauern acht Tage nach dem Remis im Auftaktspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) für die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht. Heidenheim, das bei seiner Zweitliga-Premiere einen Dreier gegen den FSV Frankfurt geholt hatte (2:1), wartet nach bisher fünf Duellen weiter auf den ersten Sieg gegen den deutschen Meister von 1967.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Kostic zu Medizincheck beim HSV
Transferticker: Kostic zu Medizincheck beim HSV
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident

Kommentare