"Habe nicht die Absicht zu gehen"

Messi dementiert Wechselgerüchte

+
Lionel Messi: Die Gerüchte um seinen Abschied aus Barcelona halten an.

Barcelona - Der argentinische Fußball-Superstar Lionel Messi hat Gerüchte über einen möglichen Abschied vom FC Barcelona zurückgewiesen.

„Ich habe nie irgendwas verlangt, damit ich bleibe, weil ich nicht die Absicht habe zu gehen, weder zu Chelsea, noch zu Manchester City“, sagte der 27-Jährige am Sonntagabend nach dem 3:1 im Verfolger-Duell der Primera Division mit Atlético Madrid.

In den vergangenen Tagen hatten Medien berichtet, dass Messis Vater bereits mit den Premier-League-Clubs FC Chelsea und Manchester City über einen möglichen Transfer gesprochen habe. „Alles Lügen“, meinte Messi. Auslöser der Spekulationen sind das vermeintlich angespannte Verhältnis zu Trainer Luis Enrique. Er habe nie die Ablösung Enriques gefordert, betonte der Spieler.

Gegen Atletico zeigte sich Messi gewohnt stark. Er bereitete die Treffer durch Neymar und Luis Suarez vor, das dritte Tor zum Endstand erzielte er selbst. Barcelona (41 Punkte) rückte bis auf einen Punkt an Tabellenführer Real Madrid heran. Allerdings haben die Königlichen ein Spiel weniger absolviert. Meister Atlético (38) blieb Dritter.

Am Montagabend stand Messi in Zürich in der Endauswahl bei der Kür zum Weltfußballer des Jahres mit Weltmeister Manuel Neuer von Bayern München und dem portugiesischen Vorjahressieger Cristiano Ronaldo von Real Madrid. Messi hat die Auszeichnung viermal gewonnen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Revolution im Pokal: DFB führt Sonderregel ein
Revolution im Pokal: DFB führt Sonderregel ein
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico live im TV und im Live-Stream

Kommentare