Alles "völlig normal"

Lockt RB Leipzig Talente mit Geld? Klub wehrt sich

+
Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.

Leipzig - Winkt der Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig mit Geld und wirbt so junge Talente anderer Vereine ab? "Nein", sagt der Klub und wehrt sich somit gegen Vorwürfe.

Zweitliga-Aufsteiger RasenBallsport Leipzig wehrt sich gegen Vorwürfe der Konkurrenz, der Klub werbe mit viel Geld Talente ab. In einem Kicker-Interview (Montag) sagte Sportdirektor Ralf Rangnick, man erfülle lediglich Forderungen zur Erlangung der Lizenz. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verlange die Möglichkeit, auch auswärtige junge Talente im Nachwuchsleistungszentrum unterzubringen. "Deswegen ist es auch ein völlig normaler Vorgang, dass diese jungen Talente von vielen Vereinen gescoutet und umworben werden", sagte Rangnick. Zudem habe man erneut keinen Spieler von einem Liga-Konkurrenten verpflichtet.

Er wies die Behauptung zurück, RB würde vor allem mit Geld locken. „Aber ganz sicher nicht mit mehr als bei allen anderen Vereinen auch. Von den ausländischen Klubs, die derzeit sehr stark in Deutschland aktiv sind, will ich lieber gar nicht reden“, betonte der RB-Sportchef.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein die Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Ein konkretes Ziel für die neue Saison nannte Rangnick nicht. „Wir machen unser Ding und wollen einfach immer das nächste Spiel gewinnen, egal gegen wen“, sagte Rangnick und erklärte, entscheidend sei die Weiterentwicklung der jungen Mannschaft, der Tabellenplatz sei zunächst sekundär.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?

Kommentare