Spiele gegen Australien und Georgien

Trotz Formkrise: Löw will Podolski nominieren

Joachim Löw stärkt Lukas Podolski den Rücken. Foto: Markus Gilliar
+
Joachim Löw stärkt Lukas Podolski den Rücken. Foto: Markus Gilliar

Berlin - Bundestrainer Joachim Löw will den formschwachen Lukas Podolski für die nächsten Spiele der Fußball-Nationalmannschaft gegen Australien und Georgien nominieren. Eine gute Idee?

"Er hat immer noch unser Vertrauen und wir hoffen, die Tage bei uns geben ihm Aufwind und Kraft", sagte Löw der "Bild"-Zeitung. Weltmeister Podolski war im Winter vom FC Arsenal zu Inter Mailand gewechselt, steckt aber auch in Italien weiter tief in der Formkrise.

Dennoch soll der 121-malige Nationalspieler bei der Testpartie gegen Australien am kommenden Mittwoch in Kaiserslautern und beim EM-Qualifikationsspiel in Georgien vier Tage später im Kader stehen. "Die Nationalelf war immer ein Halt für Lukas. Ich denke, dass er jetzt auch mal unsere Unterstützung benötigt, die hat er sich verdient", erklärte Löw.

Der Coach hatte Podolski am Wochenende in Mailand getroffen. "Er ist jetzt seit über zehn Jahren bei der Nationalelf dabei. Er hat immer volles Engagement für Deutschland gezeigt, nie Länderspiele abgesagt, hat im Training und den Spielen immer alles gegeben. Das hat auch einen Wert für mich", sagte Löw. Der Bundestrainer gibt sein Aufgebot für die nächsten beiden Partien am Freitag bekannt.

"Bild"-Bericht (Bezahlinhalt)

Steckbrief Podolski

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht

Kommentare