Qualifikationsrunde zur Europa League

Für Mainz heißt es Finnland oder Griechenland

Trainer Kasper Hjulmand und seine Mainzer treffen in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf den Sieger der Partie Rovaniemi PS gegen Asteras Tripolis FC.
+
Trainer Kasper Hjulmand und seine Mainzer treffen in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf den Sieger der Partie Rovaniemi PS gegen Asteras Tripolis FC.

Nyon - Finnland oder Griechenland heißen die möglichen Reiseziele für den Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League.

Bei der Auslosung am Freitag in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon wurde den Rheinhessen der Sieger der Partie Rovaniemi PS gegen Asteras Tripolis FC zugelost. Die Kontrahenten trennten sich am Donnerstag in Finnland 1:1, das Rückspiel wird am kommenden Donnerstag ausgetragen.

Die Mainzer von Trainer Kasper Hjulmand genießen im Hinspiel am 31. Juli Heimrecht. Danach geht es am 7. August entweder nach Lappland oder auf den Peloponnes. Sollten sich die 05er als gesetztes Team durchsetzen, stehen noch die Playoffs am 21. und 28. August vor dem Erreichen der Gruppenphase. Als Tabellensechster ist auch Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach in den Playoffs vertreten. Der VfL Wolfsburg als dritte Mannschaft aus der Bundesliga hat sich als Tabellenfünfter direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Der FSV Mainz ist zum zweiten Mal sportlich für die Europa League qualifiziert. 2011 waren die Rheinhessen in der Qualifikation gegen den rumänischen Erstligisten Gaz Metan Medias im Elfmeterschießen ausgeschieden.

dpa

Das sind die wichtigsten Transfers des Sommers

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los

Kommentare