Manchester City gewinnt und verkürzt Rückstand

+
Yaya Touré (r) erzielte in der 51. Minute das 1:0 für Manchester City. Foto: Peter Powell

London (dpa) - Fünf Tage nach dem 3:2 über den FC Bayern München in der Champions League hat Manchester City auch in der Liga seinen Aufwärtstrend fortgesetzt.

Der englische Fußball-Meister gewann in der Premier League das mit Spannung erwartete Verfolgerduell beim FC Southampton souverän mit 3:0 (0:0). Durch den Auswärtssieg verdrängten die Citizens (27) in der Tabelle nicht nur Gegner Southampton (26) auf den dritten Platz, sondern verkürzten auch den Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea. Mit 33 Zählern bleiben die Blues aber weiterhin souverän vorne. Am Samstag war der Tabellenführer nur zu einem 0:0 beim AFC Sunderland gekommen.

In Southampton erzielte Yaya Touré den ersten Treffer in der 51. Minute. Der eingewechselte Frank Lampard (80.) und Gaël Clichy (88.) sorgten für die Entscheidung, obwohl ManCity ab der 74. Minute mit einem Spieler weniger auf dem Rasen war. Verteidiger Eliaquim Mangala hatte die Gelb-Rote Karte gesehen.

ManCity war gut ins Spiel gekommen. Schiedsrichter Mike Jones hatte dem Meister bereits nach neun Minuten einen klaren Strafstoß verweigert. Später musste Saints-Verteidiger Toby Alderweireld auf der Linie retten. Nach dem Wechsel schlug dann Touré zu. Sein Schuss wurde abgefälscht und von Southamptons Schlussmann Frazer Forster sehr spät gesehen. In der Endphase konnte der englische Nationalkeeper gegen Sergio Agüero einen weiteren Treffer verhindern.

Chelsea hatte in der Endphase in Sunderland sogar noch Glück, dass die Serie von 13 Spielen ohne Niederlage nicht riss, denn der Außenseiter kam zu einigen Chancen. Zum ersten Mal blieb Chelsea in dieser Saison ohne eigenen Treffer. Der deutsche Nationalspieler André Schürrle kam bei den Blues erneut nur zu einem kurzen Einsatz. Er wurde erst in der 85. Minute eingewechselt. "Es ist kein schlechtes Ergebnis", kommentierte Coach José Mourinho das Remis. Allerdings habe nur eine Mannschaft versucht, das Spiel zu gewinnen.

Immerhin auf Champions-League-Kurs ist mittlerweile Rekordmeister Manchester United. Durch ein 3:0 (2:0) gegen Hull City behauptete die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal den vierten Rang (22). Chris Smalling (16.), Wayne Rooney (42.) und Robin van Persie (66.) trafen. "Das war unsere beste Saisonleistung. Es war das erste Mal, dass wir von der ersten bis zur letzten Minute ein Spiel dominiert haben", sagte van Gaal.

Der englische Nationalspieler Danny Welbeck führte den FC Arsenal zu einem 1:0 (0:0) bei West Bromwich Albion. Der ehemalige Stürmer von ManUnited traf nach einer Hereingabe von Santi Cazorla per Kopf (60.). Mit 20 Zählern belegen die Gunners den sechsten Platz.

DFB-Kicker Lukas Podolski saß 90 Minuten lang auf der Bank. Nach der Partie meldete er sich bei Twitter: "Toller Sieg heute. Drei Punkte im Sack". Die optimale Ausbeute gab es auch für den FC Liverpool und den deutschen U21-Nationalspieler Emre Can. Die Reds gewannen an der Anfield Road gegen Stoke City 1:0 (0:0).

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare