Champions League: Das Viertelfinale am Dienstag

So sehen Sie Manchester City gegen Paris St. Germain jetzt live im Stream  und im TV

+
Ein spannendes Rückspiel steht Paris-Stürmer Edinson Cavani (am Boden) und Man-City-Verteidiger Gaël Clichy bevor.

Manchester - Manchester City erwartet zum Rückspiel im Viertelfinale der Champions League Paris St. Germain. In unserem Guide erfahren Sie, wo es das Spiel heute live im TV oder Live-Stream zu sehen gibt.

Update vom 3. Mai 2016: Nach dem torlosen Unentschieden im Hinspiel gegen Real Madrid hat Manchester City im Rückspiel alle Chancen auf das Finale der Champions League. Wir haben bereits zusammengefasst wie Sie das Spiel Real Madrid gegen Manchester City live im TV und Live-Stream sehen können.

Das Viertelfinal-Rückspiel zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain ist eine völlig offene Sache. Beide Mannschaften haben nach dem 2:2-Unentschieden noch die Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Auf dem Papier ist das Hinspielergebnis für Manchester City wohl etwas besser einzustufen als für den französischen Hauptstadtklub.

Das Hinspiel war ein Festival der Fehler. So wurde Zlatan Ibrahimovic in der 41. Spielminute angeschossen, ehe der Ball zum 1:1 ins Manchester-Tor kullerte. ManCity-Mittelfeldakteur Fernandinho traf in der 72. Minute per Mithilfe von gleich zwei Paris-Abwehrspielern durch ein Ping-Pong-Tor zum 2:2-Endstand. "Das ist kein gutes Ergebnis", klagte PSG-Coach Laurent Blanc in der Pressekonferenz, "aber wir haben noch eine Chance auf die nächste Runde, wenn wir die Fehler aus dem Hinspiel vermeiden." Aber auch ManCity-Coach Manuel Pellegrini haderte mit der Defensivleistung seiner Mannschaft: "Wir müssen uns in der Defensive verbessern und weniger Fehler machen, dann können wir ins Halbfinale einziehen."

Somit reicht Manchester City jedes Unentschieden mit weniger als zwei Toren pro Seite. Paris hingegen hilft ein Unentschieden erst ab 3:3-Toren. Hier liegt somit der Druck klar bei den Gästen aus Frankreich, da Paris mindestens ein Tor benötigt um ins Halbfinale einzuziehen.

Manchester City - Paris Saint-Germain: Champions League jetzt live bei Sky

Das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain ist im deutschen Free-TV nicht zu sehen. Allerdings gibt es die Partie wie gewohnt auf dem Pay-TV-Sender Sky: Ab 19.30 Uhr überträgt der Pay-TV-Sender aus den Studios in Ismaning. Doch der Bezahlsender schaltet sowohl vor dem Spiel, als auch nach dem Schlusspfiff in die beiden Stadien nach Manchester und Madrid. Der Fokus der Berichterstattung wird jedoch auf dem Spiel mit deutscher Beteiligung Real Madrid - VfL Wolfsburg liegen. Moderiert wird die Sendung aus den Sky-Studios in Ismaning von Michael Leopold, er wird unterstützt von Sky-Taktik-Experter Erik Meijer. Als Gäste in Ismaning sind unter anderem Sebastian Kehl und Dietmar Hamann mit in der Runde, um die Spiele und Geschehnisse zu analysieren.

Sky-Kunden haben wie gewohnt die Möglichkeit, sich zwischen der Einzeloption der Champions-League-Spiele oder der Konferenzoption zu entscheiden. Für alle Abonnenten, die die Einzeloption wählen, ist Sky Sport HD 3 oder Sky Sport 3 der richtige Kanal. Hier wird das Spiel zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain von Sky-Reporter Toni Tomic kommentiert.

Wie bei jeder Übertragung haben Sky-Kunden die Möglichkeit, sich das Spiel Manchester City - Paris Saint-Germain auch in der Konferenz anzuschauen - im Wechsel mit der Partie Real Madrid - VfL Wolfsburg. Hier wird das Spiel aus Manchester von Roland Evers kommentiert. Aus Madrid berichtet Sky-Reporter Wolff Fuss.

Manchester City - Paris Saint-Germain: Der Fantalk jetzt auf Sport1

Fußball-Fans die kein Sky-Abonnement besitzen, müssen nicht auf das Spiel im TV verzichten. Der Free-TV-Sender Sport1 überträgt ab 20.15 Uhr aus der 11 Freunde-Bar in Essen und analysiert die Geschehnisse in Madrid und Manchester. Sport1-Moderator Thomas Helmer darf wieder eine große Runde an Experten begrüßen. So werden Kulttrainer Peter Neurerer, der Wolfsburger Ex-Profi Stefan Schnoor, sowie Mario Basler, Giovanni Zarrella und Comedian Oli Pocher in der 11 Freunde-Bar zu Gast sein. Unterstützt wird Thomas Helmer von Co-Moderator Torsten Knippertz.

Neben dem Spiel Manchester City - Paris St. Germain wird auch das Spiel Real Madrid - VfL Wolfsburg Thema in der Talkrunde sein. Allerdings darf der Free-TV-Sender Sport1 jedoch keine Livebilder der Spiele zeigen. Somit sehen die Zuschauer zwar die Analysen und sind über alle Geschehnisse informiert. Vom Spiel selbst sehen sie jedoch nichts. 

Manchester City - Paris Saint-Germain: Champions League jetzt im Live-Ticker via SkyGo

Neben dem Angebot im TV bietet der Pay-TV-Sender Sky auch zum Spiel Manchester City - Paris Saint Germain online den Live-Stream via SkyGo an. Damit bleibt für Sky-Abonnenten auch unterwegs kein Wunsch unerfüllt. Fußball-Fans mit einem Sky-Abonnement können die Spiele damit auf den verschiedenen Endgeräten wie Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen. Auf dem Laptop lässt sich SkyGo mit jedem gängigen Internetbrowser öffnen. Für die Endgeräte Tablet und Smartphone gibt es eine spezielle Applikation.

Diese können Sky-Abonnenten mit einem Apple-Gerät wie iPhone, iPad und iPod kostenlos im iTunes-Store herunterladen. Für Android-Geräte gibt es die entsprechende Applikation, ebenfalls kostenlos, im Google-Play-Store. Allerdings funktioniert die SkyGo-App nicht auf allen Android-Geräten. Eine Übersicht auf welchen Endgeräten die SkyGo-App funktionieren sollte, finden Sie hier.

Manchester City - Paris Saint-Germain: Champions League jetzt im Live-Ticker ohne SkyGo

Wer nicht über ein Sky-Abonnement verfügt und sich auch nicht mit der reinen Analyse im Free-TV zufrieden geben will, der muss trotzdem nicht auf die Partie Manchester City - Paris Saint-Germain verzichten. Auch zu diesem Spiel wird es im Internet wieder zahlreiche Live-Stream-Angebote geben. Diese sind zwar kostenlos, über deren Legalität wird jedoch diskutiert. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, kann sich an unserer Liste an legalen und zugleich kostenlosen Live-Stream-Angeboten orientieren.

Zudem wird bei solch kostenlosen Live-Streams viel Werbung eingespielt, welche vom Nutzer nach kurzer Zeit bereits als sehr nervig empfunden werden kann. Des weiteren darf keine Bild- und Tonqualität wie beim Pay-TV-Anbieter Sky erwartet werden.

Wichtig:Egal ob kostenpflichtig oder kostenlos: Ein Live-Stream verbraucht eine sehr hohe Datenmenge - das Kontingent eines herkömmlichen Mobilfunkvertrags ist damit schnell aufgebraucht. Achten Sie deswegen beim Streamen unbedingt auf eine stabile WLAN-Verbindung.

Manchester City - Paris Saint-Germain: Der Trend der Teams

Manchester City

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

Premier League, 30. Spieltag

12.03.2016

Norwich City - Manchester City

0:0 (0:0)

Premier League, 31. Spieltag

20.03.2016

Manchester City - Manchester United

0:1 (0:1)

Premier League, 32. Spieltag

02.04.2016

AFC Bournemouth - Manchester City

0:4 (0:3)

Champions League, Viertelfinale

06.04.2016

Paris St. Germain - Manchester City

2:2 (1:1)

Premier League, 33. Spieltag

09.04.2016

Manchester City - West Bromwich Albion

2:1

Paris Saint-Germain

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

Ligue 1, 30. Spieltag

13.03.2016

ES Troyes AC - Paris St. Germain

0:9 (0:3)

Ligue 1, 31. Spieltag

20.03.2016

Paris St. Germain - AS Monaco

0:2 (0:0)

Ligue 1, 32. Spieltag

02.04.2016

Paris St. Germain - OGC Nizza

4:1 (2:1)

Champions League, Viertelfinale

06.04.2016

Paris St. Germain - Manchester City

2:2 (1:1)

Ligue 1, 33. Spieltag

09.04.2016

EA Guingamp - Paris St. Germain

0:2

mko

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
So sehen Sie FC Red Bull Salzburg gegen FC Schalke 04 heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Red Bull Salzburg gegen FC Schalke 04 heute live im TV und im Live-Stream
Die Reichen werden noch reicher: Auch dank Rummenigge 
Die Reichen werden noch reicher: Auch dank Rummenigge 

Kommentare