Es reichte nur fürs Unentschieden

ManCity patzt beim Schlusslicht der Liga

+
Manchester Citys David Silva im Zweikampf mit Fabio da Silva von den Queens Park Rangers

London - Manchester City hat sich einen Ausrutscher geleistet. Nach zuletzt vier Siegen in Serie reichte es beim Schlusslicht der Premier League nur für ein torloses Unentschieden.

Am Tag des Abschieds von Stürmerstar Mario Balotelli hat der englische Fußball-Meister Manchester City einen herben Rückschlag im Kampf um die erfolgreiche Titelverteidigung hinnehmen müssen. Bei Schlusslicht Queens Park Rangers kam das Team von Roberto Mancini am 24. Spieltag der Premier League nicht über ein 0:0 hinaus. Damit liegt City als Zweiter vorerst vier Punkte hinter dem Stadtrivalen United, der seinen Vorsprung am Mittwoch (21.00 Uhr) im Spiel gegen den FC Southampton ausbauen kann.

Wenige Stunden vor dem Spiel hatte der AC Mailand die Verpflichtung Balotellis bekannt gegeben, der italienische Nationalspieler hatte die Reise nach London bereits nicht mehr angetreten.

Der deutsche Torhüter Gerhard Tremmel blieb mit dem FC Swansea im siebten Ligaspiel in Folge ungeschlagen. Beim FC Sunderland kamen die Waliser zu einem 0:0 und hielten den Kontakt zum oberen Mittelfeld. Der frühere Nationalspieler Roberth Huth kam mit Stoke City gegen Abstiegskandidat Wigan Athletic über ein 2:2 (1:0) nicht hinaus.

Derweil feierte Newcastle United mit einem 2:1 (2:0) beim direkten Konkurrenten Aston Villa den ersten Sieg seit fünf Ligaspielen und machte einen Schritt aus dem Tabellenkeller. Der frühere Freiburger Papiss Demba Cisse (19.) erzielte das 1:0 für United.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“

Kommentare