Englische Medien berichten

Schweinsteiger: Ärger bei ManU wegen Ivanovic?

+
Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic heirateten in Venedig - doch offenbar gab es auch Ärger wegen Schweinis Beziehung.

Manchester - Für Bastian Schweinsteiger scheint das Kapitel Manchester United kein gutes Ende zu nehmen. Nun tauchen Gerüchte auf, dass Schweinis Beziehung zu Tennis-Star Ana Ivanovic Probleme bereitete.

Keine schöne Zeit für Bastian Schweinsteiger. An seinem 32. Geburtstag erfuhrt der Ex-Bayern-Star von seiner Ausbootung bei Manchester United durch den neuen Trainer Jose Mourinho und musste dann sogar seinen Spind räumen. Der Portugiese machte dem Weltmeister schnell klar: Ich plane nicht mit dir.

Seither wird Schweinsteiger mit den verschiedensten Vereinen in Verbindung gebracht, jüngst war offenbar auch der italienische Meister Juventus Turin interessiert gewesen. Doch alldem schob Schweinsteiger einen Riegel vor: Über Twitter stellte er klar, dass es für ihn innerhalb Europas keinen weiteren Verein nach Manchester United geben werde.

Zu viele Reisen - zu wenig Fitness

Bastian Schweinsteiger unterstützte seine Ana.

Doch wie und warum kam es überhaupt zu Schweinsteigers Degradierung? Laut der englischen Zeitung Daily Mail könnte Schweinsteigers Ehefrau Ana Ivanovic einer der Gründe dafür sein. Während der letzten Saison hatte Schweinsteiger seine Verletzungszeit genutzt, um Ivanovic bei ihren Tennis-Turnieren zu unterstützen. Dabei postete er beispielsweise Fotos aus Madrid oder Miami in sozialen Medien.
Das gefiel offenbar nicht allen. Einige Teamkollegen Schweinsteigers sollen ihm vorgeworfen haben, dass er damit eine falsche Nachricht an die United-Talente und an die Fans der "Red Devils" gesendet habe. Er hätte sich mehr auf seine Fitness konzentrieren sollen, so der Vorwurf. 

Bilder sollen Mourinho missfallen haben

Angeblich sollen die Bilder auch Uniteds neuem Trainer Jose Mourinho missfallen sein. Zu der Zeit, als Schweinsteiger seine Ana auf verschiedenen Turnieren unterstützte, kämpfte Manchester United noch um den vierten Platz in der Premier League. 

Aufgrund dieser Faktoren soll Mourinho den Ex-Kapitän der Nationalmannschaft in die U21 verbannt haben. 

Vertragsauflösung von Schweinsteiger möglich

Außerdem soll sich Manchester United bereiterklärt haben, den Vertrag Schweinsteigers bei einem möglichen Angebot aufzulösen, um ihm einen etwaigen Wechsel zu erleichtern. So berichtet der englische Guardian. Dadurch würden die "Red Devils" zwar das Gehalt Schweinsteigers einsparen, hätten bei einer Vertragsauflösung aber wohl auch hohe Abfindungskosten zu begleichen. 

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Da der 32-Jährige einen Wechsel innerhalb Europas ausgeschlossen hat, kommt wohl nur ein Transfer nach China oder in die USA in Frage. Dort sind die Transferfenster allerdings bis Januar (China) beziehungsweise Februar (USA) geschlossen. 

sdm

Traumhochzeit von Schweini und Ana: Die besten Bilder

Traumhochzeit von Schweini und Ana: Die besten Bilder

Code

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare