Chelsea mit Glück - Arsenal und United im Gleichschritt

Juan Mata (r) erzielte beide Treffer für Manchester United. Foto: Peter Powell
+
Juan Mata (r) erzielte beide Treffer für Manchester United. Foto: Peter Powell

Manchester United und der FC Arsenal liefern sich in der Premier League weiter ein enges Rennen um die Champions-League-Qualifikation. Meister Manchester City ist zurück in der Erfolgsspur. Spitzenreiter FC Chelsea hat in Hull Glück.

London (dpa) - Der FC Chelsea hat die Tabellenführung in der Premier League behauptet.

Die Blues gewannen bei Hull City 3:2 (2:2) und sind der Fußball-Meisterschaft auf der Insel nähergekommen. Acht Spieltage vor Saisonende führen die West-Londoner die Tabelle mit 67 Punkten vor Manchester City (61), dem FC Arsenal (60) und Manchester United (59) an, die am 30. Spieltag ebenfalls alle zu drei Punkten kamen. Die Blues haben zudem noch eine Partie gegen Schlusslicht Leicester City nachzuholen.

Loic Remy bewahrte Chelsea in Hull mit seinem Siegtreffer in der 77. Spielminute vor einem Rückschlag. Insgesamt hatten die Blues Glück. Nach einem guten Start mit Toren von Eden Hazard (2.) und Diego Costa (9.) gaben sie das Spiel aus der Hand. Noch vor dem Wechsel trafen Ahmed Elmohamady (26.) und Abel Hernández (28.) für Hull. Dem zweiten Treffer des abstiegsgefährdeten Außenseiters war ein Patzer von Chelsea-Keeper Thibaut Courtois vorausgegangen. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber Pech im Abschluss. Zudem sah Keeper Allan McGregor bei Remys Tor schlecht aus.

Im Kampf um die Champions-League-Plätze haben sich indes weder Arsenal noch ManUnited eine Blöße gegeben. United gewann den Klassiker beim FC Liverpool 2:1 (1:0). Arsenal siegte 2:1 (2:0) bei Newcastle United.

In Liverpool entschied Juan Mata das Duell der beiden erfolgreichsten Clubs der Insel mit seinen Treffern (14. und 59.) für United. Daniel Sturridge (69.) gelang für die dezimierten Gastgeber nur der Anschluss. 

Liverpools Steven Gerrard hatte nach einer Tätlichkeit gegen Ander Herrera nur knapp 40 Sekunden nach seiner Einwechslung die Rote Karte gesehen (46.). Nach der Partie entschuldigte sich der Routinier: "Ich habe den Verein im Stich gelassen." 

United-Kapitän Wayne Rooney vergab bei seinem 400. Liga-Einsatz in der Nachspielzeit (90.+4) einen Foulelfmeter, den der deutsche U21-Nationalspieler Emre Can verschuldet hatte.

Am Samstag hatte Arsenal seine Serie auch ohne seine deutschen Weltmeister fortgesetzt. Das 2:1 in Newcastle war der sechste Liga-Erfolg nacheinander. Olivier Giroud (24. und 28.) traf für die Gunners, bei denen Per Mertesacker auf der Bank saß und Mesut Özil wegen einer Erkrankung fehlte. 

Auch Meister ManCity hat das Aus in der Champions League gut verdaut. Drei Tage nach der Pleite beim FC Barcelona gewannen die Citizens 3:0 (2:0) gegen West Bromwich Albion. Die Treffer erzielten Wilfried Bony (27.), Fernando (40.) und David Silva (77.).

Bereits nach 90 Sekunden verwies Schiedsrichter Neil Swarbrick einen falschen Spieler des Feldes. Nach einem Foul an Bony zeigte er West Broms Gareth McAuley Rot. Das Foul hatte aber Craig Dawson begangen.

An der White Hart Lane schrieb indes Harry Kane Club-Geschichte. Der Senkrechtstarter von Tottenham Hotspur erzielte beim 4:3 (2:1) gegen Robert Huths Leicester City seinen ersten Dreierpack (6., 13., 64.). Der 21 Jahre alte Stürmer hat damit 29 Saisontore erzielt. 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus

Kommentare