Italiener wehrt sich gegen Kritik

Balotelli macht wieder einen auf "Bad Boy"

+
Mario Balotelli.

Mailand - Mario Balotelli hat einmal mehr seinen Ruf als „Bad Boy“ des italienischen Fußballs bestätigt.

Der Stürmer des AC Mailand attackierte nach der 0:2-Pleite gegen den AS Rom am Freitagabend Kommentatoren des TV-Senders Sky, die ihn kritisiert hatten. „Ihr verlangt jedes Mal fünf Tore von mir, aber ich bin ein normaler Spieler. Wenn Milan verliert ist es für euch meine Schuld, wenn die Mannschaft gewinnt, ist es mein Verdienst“, sagte Balotelli.

Der 23-Jährige war nach 68 Minuten ausgewechselt worden, noch während der Partie hatte ihn der ehemalige Nationalspieler Christian Panucci als „unbeweglich“ bezeichnet. „Ich habe nie behauptet, ein Meister zu sein. Das behauptet nur ihr. Ihr redet immer von Mario, Mario, Mario. Wenn ich diesmal nicht getroffen habe, ist es mein Fehler, oder vielleicht auch ein Fehler der Mannschaft“, sagte Balotelli.

Bereits unter der Woche war der Skandalprofi unangenehm aufgefallen. Als ihn die Polizei unweit seiner Heimatstadt Brescia am Steuer seines Ferraris anhielt, hatte Balotelli pikiert reagiert: „Haben Sie nichts Besseres zu tun, als mich aufzuhalten?“ Erst unter dem Druck der Polizisten zeigte er Führerschein und Autopapiere.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?

Kommentare