Norwegisches Supertalent

15-jähriger debütiert in Nationalmannschaft

+
Martin Ødegaard ist bereits ins Visier von sämtlichen europäischen Spitzenclubs geraten.

Oslo - Das 0:0 der norwegischen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Vereinigten Arabischen Emirate hätte kaum jemanden interessiert - wenn da nicht ein 15-Jähriger gewesen wäre: Martin Ødegaard.

Um sein Glück vollkommen zu machen, fehlte dem 15-jährigen Martin Ødegaard nur ein Tor. Doch auch so hatte sein Einsatz am Mittwochabend in Norwegens Fußball-Nationalmannschaft gegen die Vereinigten Arabischen Emirate eine historische Dimension. Der Junge aus Drammen war beim torlosen Remis in Stavanger der jüngste Spieler, der je sein Debüt in Norwegens Nationalelf gab.

„Das war ein ordentliches Spiel und ich bin ganz gut klar gekommen“, sagte ein sichtlich erschöpfter Ødegaard nach 90 Minuten. Er hatte eigentlich keine Lust, die Fragen der Journalisten zu beantworten. „Es wäre schön, wenn ich jetzt direkt in den Bus gehen könnte und nicht mit euch reden müsste“, sagte der Youngster grinsend in die Mikrofone. „Aber das muss man wohl, wenn man Fußball spielt.“ Am Donnerstag wolle er nur auf dem Sofa abhängen und fernsehen.

Auch wenn das Spiel gegen die Emirate keine Glanzleistung des norwegischen Teams war, so konnte Ødegaard doch zeigen, was er drauf hat. Es gab mehrere Chancen für die Norweger und immer war der Teenager mit der Nummer 15 auf dem Trikot mit dabei. In der 41. Minute hätte er seinen Tag mit einem Tor krönen können, doch er rutschte weg und der Ball landete weitab vom erhofften Ziel. Trainer Per-Mathias Høgmo war trotzdem zufrieden. „Offensichtlich ist er nah dran am Tore schießen, er ist an vielen Chancen beteiligt. Also das, was wir sehen, ist ein gelungenes Debüt.“

Doch ob der 15-Jährige auch in den nächsten Partien der Nationalelf gegen England und Italien in der EM-Qualifikation dabei sein wird, ließ Høgmo offen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem, was er gezeigt hat, aber darüber entscheide ich später“, sagt der Nationalcoach dem „Dagbladet“.

Für das blonde Fußballtalent geht es jetzt wieder zurück auf den heimischen Rasen. Am Wochenende spielt seine Mannschaft Strømsgodset Drammen gegen das Team aus Skien. Vater Hans Erik Ødegaard besteht darauf, dass Martin bis zum Ende der Saison im November bei seinem Heimatverein bleibt. Obwohl bis zu 30 internationale Clubs Interesse an dem 15-Jährigen haben, darunter sollen Manchester United und Bayern München sein. Vater Ødegaard meint, der Junge müsse am Boden bleiben und sich Zeit nehmen, sich zu entwickeln.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation

Kommentare