Stürmer-Liste

Müller und Reus Kandidaten für FIFA-Weltelf

+
Marco Reus (links) und Thomas Müller am 7. September bei der EM-Quali Deutschland gegen Schottland.

Zürich - Zwei deutsche Nationalspieler sind für die FIFA-Weltauswahl 2014 nominiert worden. Weltmeister Thomas Müller vom deutschen Rekordmeister Bayern München und der Dortmunder Marco Reus.

Sie stehen auf der am Montag vom Weltverband FIFA veröffentlichten Liste.

Insgesamt kommen fünf der insgesamt 15 Stürmer aus der Bundesliga. Vier sind allein vom FC Bayern. Neben Müller kommen der Pole Robert Lewandowski, der Niederländer Arjen Robben und der Franzose Franck Ribéry aus München. Zu den Nominierten zählen unter anderem der Portugiese Cristiano Ronaldo (Real Madrid), der Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona) und der Schwede Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain).

Zu den zuvor veröffentlichten fünf Torhüter-Kandidaten gehört Manuel Neuer. In der Shortlist für Abwehrspieler stehen Philipp Lahm, Jerome Boateng und David Alaba vom FC Bayern sowie Mats Hummels von Borussia Dortmund. Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München, Toni Kroos von Real Madrid und Mesut Özil vom FC Arsenal aus London sind im Kreis der Mittelfeldspieler-Kandidaten.

Die internationale Spielervereinigung FIFPro und die FIFA nominieren jedes Jahr die Weltelf. Sie wählen einen Torhüter, vier Verteidiger sowie je drei Mittelfeldspieler und Stürmer. Die Gewinner-Elf wird am 12. Januar 2015 bei der FIFA-Gala Ballon d'Or in Zürich bekanntgegeben. Dann wird auch der Weltfußballer ausgezeichnet. Zu den Nominierten zählt neben Ronaldo und Messi auch Neuer.

Weltmeister schlägt Europameister: Die Pressestimmen

Weltmeister schlägt Europameister: Die Pressestimmen

dpa

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
So endete Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach
So endete Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach

Kommentare