Pleitenserie

Nach 1:5: Magath droht bei Fulham der Rauswurf

Felix Magath
+
Felix Magath.

London - Für Felix Magath wird die Luft beim FC Fulham immer dünner. Nach der vierten Niederlage im vierten Saisonspiel droht dem Trainer der Rauswurf in der 2. englischen Liga.

Die Situation wird für Felix Magath immer prekärer, ein Nachfolger scheint sogar schon gefunden: Nach der vierten Pleite im vierten Saisonspiel steht der einstige Meister-Trainer beim FC Fulham in der zweiten englischen Fußball-Liga unmittelbar vor dem Rauswurf. Nach der peinlichen 1:5 (0:1)-Klatsche bei Derby County wird bereits spekuliert, dass Tim Sherwood den deutschen Teammanager beerben könnte.

Doch der deutsche Fußballlehrer will die Karre selbst aus dem Dreck ziehen. „Das passiert manchmal, aber ich bin überhaupt nicht zufrieden mit dieser Situation“, sagte Magath nach der neuerlichen Schlappe lakonisch: „Jetzt ist aber klar, dass wir etwas ändern müssen. Was das sein wird, kann ich aber noch nicht sagen.“ Noch ist allerdings auch offen, wie lange sich die Klubführung das noch tatenlos ansieht. Denn das „Unternehmen Wiederaufstieg“ nimmt durch das neuerliche Debakel immer deprimierendere Formen an. Magaths Posten bei den Cottagers ist mehr denn je in Gefahr.

Schon am vergangenen Mittwoch hatten die Fans der Westlondoner nach der 0:1-Heimpleite gegen Aufsteiger Wolverhampton Wanderers die Entlassung von Magath gefordert („Magath out!“). Nun sah sich der 61-Jährige sogar zu einer öffentlichen Entschuldigung gezwungen. „Ich möchte mich bei den Fans entschuldigen. Sie kamen her, um uns zu unterstützen, aber wir hatten in der letzten halben Stunde große Probleme. Das war kein guter Abend für sie“, sagte Magath.

Zur Halbzeit (0:1) habe Magath noch Hoffnung gehabt, das Spiel drehen zu können, doch nach dem Seitenwechsel war Fulham schlicht chancenlos. „Wir haben vier Niederlagen in Serie, das Ergebnis gegen Derby ist sehr schlecht“, sagte Magath, der seine Mannschaft in Schutz nahm: „Es ist ein junges Team in einer schwierigen Situation. Wir waren sehr gut vorbereitet, daran liegt es nicht.“

Obwohl der frühere Meister-Trainer von Bayern München und des VfL Wolfsburg in der vergangenen Saison mit Fulham den Klassenerhalt in der Premier League verpasst hatte, konnte er vor der angebrochenen Saison die Mannschaft ganz nach seinem Vorstellungen umbauen. Dabei holte Magath für die englische Zweitliga-Rekordablöse von 14 Millionen Euro auch den schottischen Nationalstürmer Ross McCormack nach Fulham.

Magaths Spielplan geht bislang jedoch in keiner Weise auf. „Ich bin überzeugt davon, dass die Qualität der Spieler gut ist. Nach den Niederlagen haben wir jetzt einfach nicht genug Selbstbewusstsein“, sagte Magath: „Meine Aufgabe ist es jetzt, darauf zu reagieren.“

Fraglich bleibt jedoch, ob die Klubführung das überhaupt zulässt. Wie die englische Zeitung Mirror berichtet, ist der 45 Jahre alte Sherwood wohl erste Wahl, wenn Magath vor die Tür gesetzt wird. Der Engländer hatte in der letzten Saison Premier-League-Klub Tottenham Hotspur trainiert und ist aktuell ohne Job.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien
EM 2016: Diese Spiele sehen Sie heute live im TV und im Live-Stream
EM 2016: Diese Spiele sehen Sie heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare