"Haben guten Kader"

Götze kontert Boateng-Kritik an DFB-Elf

+
Mario Götze

München - Mario Götze hat Aussagen von Schalkes Kevin-Prince Boateng gekontert, wonach es der DFB-Auswahl an Führungsfiguren und Charakteren mangele und sie daher bei großen Turnieren regelmäßig versage.

"Wir haben auf jeden Fall einen guten Kader, super Spieler und große Ambitionen, und als Fußballer sollte man auch mit Druck umgehen können“, sagte der 21 Jahre alte Fußball-Nationalspieler am Dienstag mit Blick auf die Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli).

Der Jungstar von Bayern München verteidigte auch seinen Mannschaftskollegen Bastian Schweinsteiger, den Boateng explizit erwähnt hatte. „Bastian ist ein gestandener Spieler und hat schon viele Titel gewonnen. Das schafft man nicht, wenn man nicht eine besondere Qualität hat“, sagte Götze. Ob Boatengs Kommentare zutreffen, werde sich bei der WM schon herausstellen.

Der Star der ghanaischen Nationalmannschaft hatte sich in einem Schalker Pressegespräch am Montag kritisch zu den Aussichten der DFB-Elf beim WM-Turnier geäußert. „Deutschland hat ein überragendes Team - und genau das ist das Problem“, sagte Boateng: „Deutschland hat den Druck, muss Weltmeister werden. Doch Deutschland hat keine Typen und Charaktere, um mit diesem Druck umzugehen und die eine Mannschaft mitreißen können. Wie früher ein Effenberg oder ein Ballack. Immer, wenn es darauf ankam, haben sie es nicht geschafft.“

Zudem bekundete Boateng, dass er daran zweifle, dass Schweinsteiger sich in seiner Führungsposition wohlfühle. „Schweinsteiger wird nachgesagt, ein Führungstyp zu sein. Doch ob er diese Rolle wirklich annimmt? Ich habe das Gefühl, er ist froh, wenn er in Ruhe Fußball spielen kann und man nicht vier Tore wie von Messi von ihm erwartet.“

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

sid

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare