1. FC Nürnberg verpasst gegen Bochum Sprung auf Platz zwei

+
Der Nürnberger Torwart Raphael Schäfer (l) hält vor Onur Bulut vom VfL Bochum um den Ball.

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat gegen den VfL Bochum den erstmaligen Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst.

Nach sechs Siegen nacheinander mussten sich die Franken zum Abschluss des 21. Spieltages am Montagabend mit einem am Ende gerechten 1:1 (0:0) gegen Bochum begnügen.

Vor 24 355 Zuschauern hatte Marco Terrazzino (66. Minute) die Gäste um den früheren „Club“-Trainer Gertjan Verbeek in Führung gebracht. Patrick Erras (75.) rettete die Nürnberger Serie von nun elf ungeschlagenen Partien.

Mit 37 Punkten hat der FCN als Dritter nur einen Zähler Rückstand auf den Zweiten SC Freiburg. Die Bochumer (32) bleiben nach dem fünften ungeschlagenen Spiel in Serie Fünfter.

„Das Spiel ist zäh in Gang gekommen. Es gab viele Zweikämpfe. Erst in der zweiten Halbzeit hat das Spiel an Fahrt aufgenommen. Das Ergebnis geht in Ordnung. Bochum war immer wieder durch Konter gefährlich“, sagte FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann. Bochums Trainer Verbeek monierte, dass sich sein Team nach dem Tor ein bisschen zurückgezogen habe. „Das ist kein guter Ratgeber.“

In dem vermeintlichen Topspiel boten beide Mannschaften gerade einmal Durchschnitt. Im Spielaufbau fehlten die zündenden Ideen, es mangelte an Präzision im Passspiel. Die Bochumer strahlten bis auf kleinere Gelegenheiten für Simon Terodde (3.), Tim Hoogland (34.) und Terrazzino (39.) kaum Gefahr aus.

Und der „Club“? Der machte es auch kaum besser. Guido Burgstaller hatte mit der Innenverteidigung um VfL-Kapitän Patrick Fabian seine Mühe. Ein Schuss von der Strafraumgrenze von Zoltan Stieber (36.) war noch die nennenswerteste FCN-Chance.

Nürnbergs Trainer René Weiler vertraute seiner Elf vom 1:0 bei 1860 München vor einer Woche. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten aber die Gäste, denen nach dem Aus im Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern von Müdigkeit nichts anzumerken war.

Der agile Terodde (49.) schlenzte einen Schuss an den rechten Pfosten. An der verdienten Bochumer Führung durch Terrazzino war der Stürmer dann nach einem feinen Doppelpass maßgeblich beteiligt. Erras schlug dann für den in der Schlussphase druckvollen FCN zurück. Der Youngster hatte in der 77. Minute sogar noch die Chance zum 2:1.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Real Madrid heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Real Madrid heute live im TV und im Live-Stream
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer

Kommentare